Schmuckstück zum Feiern: der neue Körner Platz

KÖRNE Mit einem bunten Programm wurde der Körner Platz an der Berliner Straße/Am Bertholdshof eingeweiht.

18.06.2008, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein musikalisches Ständchen steuerte der Kindergarten Berliner Straße zur Eröffnungsfeier bei.

Ein musikalisches Ständchen steuerte der Kindergarten Berliner Straße zur Eröffnungsfeier bei.

Mit dem Platz erhalte Körne sowohl einen zentralen Veranstaltungssort als auch die südliche Berliner Straße einen markanten städtebaulichen Abschluss, lobte Bezirksbürgermeister Udo Dammer (SPD). „Als vor sechs Jahren Mitglieder der Körner Vereine und Verbände die verwilderte Fläche gemeinsam gerodet haben, ging es um die Schaffung eines festen Untergrundes zur Aufstellung zum Beispiel eines Festzeltes. Damals hatte niemand die Erwartung, an dieser Stelle einmal einen solch schmucken Platz einweihen zu können“, meinte der Sozialdemokrat.

Einstige Schmuddelecke 

Aus der ehemaligen Schmuddelecke Körnes habe sich entlang der Berliner und Spreestraße eine feine, citynahe Wohnadresse entwickelt. Die Mädchen und Jungen des Kindergartens Berliner Straße eröffneten den Nachmittag mit einem Lied. Danach enthüllte Udo Dammer das Schild und übergab damit den Körner Bürgern, Vereinen und Verbänden offiziell den Platz. Neben dem städtischen Kindergarten Berliner Straße und dem TÜV als direkten Platzanliegern präsentierten sich weitere zehn Körner Vereine und Institutionen mit vielfältigen Aktionen und Informationen.

Kran und Kistenstapel 

Das Jugendamt beteiligte sich mit einem Kran und einer Kisten-Stapel-Aktion. Die Freie evangelische Gemeinde bot verschiedene Kinderspiele an. Über ihre Arbeit und ihre Angebote informierten die Arbeiterwohlfahrt, die Bürgerschützen, der Körner Gewerbeverein, der Körner Kultur- und Kunstverein, die Polizei, die Körner SPD und der VdK. Für das leibliche Wohl der Besucher war mit Kaffee und Kuchen, Bratwürstchen und Getränken gesorgt.