Schmutzfinken einen Riegel vorgeschoben

SCHÜREN Reinhard Frank, Vorsitzender der CDU-Ortsunion Schüren, ist sichtlich zufrieden. Seit einigen Monaten sperren Poller und Sandstein-Quader den Verbindungsweg zwischen der Gaußstraße und der Straße Am Rosenplätzchen.

von Jörg Bauerfeld

, 28.01.2008, 15:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rot-Weiße Pfosten und große Steinbrocken sperren die Zufahrt. Mirko Niggemann (links) und Reinhard Frank hoffen, dass es nun mit der Vermüllung vorbei ist.

Rot-Weiße Pfosten und große Steinbrocken sperren die Zufahrt. Mirko Niggemann (links) und Reinhard Frank hoffen, dass es nun mit der Vermüllung vorbei ist.

"Hier lagen teilweise richtig sperrige Möbelstücke, die nur mit größeren Fahrzeugen transportiert werden konnten", erklärt Frank. Dazu kamen jede Menge Müllsäcke aus Privathaushalten.

"Hier lagen teilweise richtig sperrige Möbelstücke, die nur mit größeren Fahrzeugen transportiert werden konnten", erklärt Frank. Dazu kamen jede Menge Müllsäcke aus Privathaushalten.

Die Hemmschwelle der Umweltverschmutzer war gerade in diesem, recht uneinsichtigen Bereich sehr niedrig. Der Schrade-Parkplatz und die Randbereiche des Verbindungswegs waren regelrecht vollgemüllt. "Wir haben hier noch Mitte 2007 zwei Container voll Müll aufgesammelt", sagt Mirko Niggemann (CDU-Ortsunion). Zwar hatte einige ganz schlaue "Schmutzfinken" bei der Entsorgung ihres Hausmülls ihre Anschrift in Form von Briefen hinterlassen (wir berichteten) und konnten daher ermittelt werden, der Großteil der Umweltsünder, die ihren Müll auf Kosten anderer in die Gegend geworfen haben blieben unbehelligt.

Mit dem Müll-Tourismus ist seit der Abpfostung erst einmal Schluss. "Wir haben das nun schon seit einigen Wochen beobachtet. Die Maßnahme scheint zu wirken", sagt Frank. Fußgänger und Radfahrer haben den rund 300 Meter langen Weg jetzt für sich. Für Dortmunds Müll-Touristen heißt es nun, dank dem Einsatz der CDU-Ortsunion in Schüren: Wir müssen draußenbleiben.  

Damit Schüren sauber bleibt, bietet die CDU-Ortsunion den Bürgern an, per E-Mail auf Schmuddel-Ecken hinzuweisen.

CDU-Schueren@gmx.de

Schlagworte: