Schnee bremst aus: Der Müll bleibt stehen, die Bogestra hat Probleme

Witterung

Die Müllabfuhr muss kapitulieren, öffentliche Verkehrsmittel kämpfen sich so weit wie möglich durch, Parkplätze in Wohngebieten werden knapp. Die Schneemassen machen es in vielen ungeräumten Nebenstraßen nahezu unmöglich ein- oder auszuparken.

BOCHUM

von Dominik Möller

, 27.12.2010, 17:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feiertage sind vorbei, der Müll stapelt sich - der USB kapituliert.

Die Feiertage sind vorbei, der Müll stapelt sich - der USB kapituliert.

Der Schnee ist allerdings nicht das einzige Problem, das dem Unternehmen zu schaffen macht. Mit Hilfe von Dachdeckern rückt die VBW in den kommenden Tagen den Eiszapfen an die Rinne. „Das ist ein Problem, das uns zum ersten Mal beschäftigt“, sagt Davidsohn. In einigen Straßen hätten kurzfristig schon Eingangsbereiche gesperrt werden müssen. Der Umweltservice Bochum (USB) hat Schwierigkeiten bei der Müllabfuhr. Das Problem: Wenn die Wagen bis zu den Tonnen durchkommen, hat die Besatzung Mühe, die Tonnen zum Wagen zu bekommen. Zwar hat der USB seine Flotte aktuell um fünf Fahrzeuge aufgestockt - trotzdem gibt es Verzögerungen bei der Abfuhr. „Wir versuchen, unsere Touren einzuhalten“, sagt USB-Pressesprecher Jörn Denhard.

Verspätungen machen auch der Bogestra nach wie vor zu schaffen. Viele Weichen sind vereist - Busse werden als Ersatz des Schienenverkehrs auf die Straßen geschickt. Um die Strecken wieder befahrbar zu kriegen, sind unter anderem Presslufthämmer im Einsatz, mit deren Hilfe die Schienen vom Eis befreit werden sollen. „Dass es aktuell zu Verspätungen kommt, ist ärgerlich, aber nicht zu vermeiden“, sagt Christoph Kollmann, Pressesprecher der Bogestra. Gerade in den Morgenstunden sei es an einigen Stellen im Streckennetz zu erheblichen Problemen gekommen.