Schräge Vögel in Berlin: "Es lebe der Punk"

Im Kino

„Ich steh auf Berlin“, hieß es in den 80ern bei Ideal, als die Mauerstadt das Mekka von Hausbesetzern, Punks und Autonomen war. Ein Horst für schräge Vögel, in dem auch der junge Oskar Roehler Nestwärme fand. Mit seinem Film „Es lebe der Punk – Tod den Hippies“ (nach Roehlers Roman „Mein Leben als Affenarsch“) taucht der Regisseur in die Berliner Subkultur von damals ab.

31.03.2015, 16:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schräge Vögel in Berlin: "Es lebe der Punk"

Tom Schilling (als Robert, l.) und Wilson Gonzalez Ochsenknecht (als Schwarz) feiern den Punk.

Die schrille Groteske feiert Exzess und Wahnsinn: „Verschwende deine Jugend“, wie die Band DAF so schön formulierte. Für Roehler ein Anlass, mit alten Feinden und Dämonen abzurechnen.

Der Wut auf seine Mutter hat er bereits Luft gemacht – in „Die Unberührbare“, bis heute Roehlers beste Arbeit. Hier nun ist Hannelore Hoger als Mutter von Roehlers alter Ego Robert (Tom Schilling) zu sehen.  

Szenegrößen  

Eine Schnapsdrossel im Dress der Lederschwulen, die Robert um Koks anhaut, um ihn später einen Versager zu nennen. Danke Mutti, du kaltes Biest! Grell karikiert wie im Comic sind auch die Hippies und Alt-68er mit ihrer Litanei von „System“ und Großkapital.

Robert hasst alles, wofür sie stehen. Er sagt der Provinz Adieu und macht die Flatter Richtung Spree. In einer Peepshow wird er Putzmann, nachts geht in der Absturzkneipe „Risiko“ der Punk ab. Die Bar gab es wirklich, wie auch die Szenegrößen Nick Cave (Marc Hosemann) und Blixa Bargeld (Alexander Scheer). Dieser Blixa faselt bloß Humbug, während er Drogen-paralysiert am Tresen steht. Einer mehr in Roehlers Panoptikum der Spinner und Sumpfblüten.  

Peepshow  

Robert verguckt sich in eine Püppi aus der Peepshow (Emilia Schüle), doch mehr und mehr verflüchtigt sich der Plot in Klamauk. Im Kern erzählt Roehler von sich, das Lebensgefühl der Mauerstadt bildet den Hintergrund. Für eine gute Komödie ist das zu sehr auf Krawall gebürstet. Punk-Freunde freuen sich, wenn in der Bar Musik von Cabaret Voltaire läuft.