Schüler entwickelten ein Jahr lang Audio-Führer über Hörde

Johann-Gutenberg-Realschule

Ein Jahr dauerten die intensiven Recherchen. Jetzt ist die Spurensuche abgeschlossen: Eine Arbeitsgemeinschaft der Johann-Gutenberg-Realschule hat die Hörder Geschichte erforscht und für einen Audio-Führer vertont. Wer ihn hören will, kann dies kostenlos tun.

WELLINGHOFEN

von Von Peter Bandermann

, 26.04.2012, 18:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sarah Kubiak (vorn, links) und Tim Flachmann (vorn, rechts) mit der Geschichts-AG der Johann-Gutenberg-Realschule vor der Schlanken Mathilde. Die Laterne war früher ein Treffpunkt für Verliebte - ihre Geschichte ist jetzt hörbar.

Sarah Kubiak (vorn, links) und Tim Flachmann (vorn, rechts) mit der Geschichts-AG der Johann-Gutenberg-Realschule vor der Schlanken Mathilde. Die Laterne war früher ein Treffpunkt für Verliebte - ihre Geschichte ist jetzt hörbar.

„Wer im Urlaub an einer Stadtführung teilnimmt, weiß unter Umständen über diese Stadt mehr als über die eigene Heimat“, begründet Tim Cech (17) aus der 10c die ungewöhnliche Initiative, in der auch ungewöhnlich viel Arbeit steckt.  Die Schülerinnen und Schüler der Geschichts-AG aus den Klassen 9 und 10 arbeiteten ein Jahr lang zweimal pro Woche an dem Projekt, um die Hörder Historie an zunächst neuen Standorten präzise zu erforschen. Die Recherchen führten ins Dortmunder Stadtarchiv und die Stadtteilbibliothek an der Hermannstraße.  

 Beim Verfassen der Sprech-texte für den hörbaren Stadtführer mussten die Jungen und Mädchen erkennen, dass sie viel zu viele Informationen gesammelt hatten und straff kürzen müssen. Es galt, sich von mühsam Gewonnenem wieder zu trennen, um in maximal 120 Sekunden pro Station so zu informieren, dass nichts in Vergessenheit gerät.Eine Theaterpädagogin schulte schließlich die Stimmen der 9.- und 10.-Klässler, die im Tonstudio der Jugendfreizeitstätte in Schüren schließlich die Texte aufzeichneten. Wer hören will, was die Hörder Geschichte zu berichten hat, kann das Internet nutzen und die Dateien von der Seite des Stadtbezirksmarketings herunter laden. 

 Demnächst verleihen die Stadtteilbibliothek und „transfer. bücher und medien“ an der Schlanken Mathilde auch MP3-Spieler mit Kopfhörern. Der historische Rundgang durch den Stadtteil dauert rund 60 Minuten. Das sind die Stationen:  

  • Hörder Bahnhof
  • Schlanke Mathilde
  • Stolperstein Fam. Feldheim
  • Stolperstein Fam. Schild
  • Hermannshütte
  • Synagoge
  • Jüdischer Friedhof

Geschichtslehrerin Barbara Posthoff hat den hörbaren Stadtführer mit zwei Klassen der Gutenberg-Realschule erprobt. Fazit: Täglich gehen die Schüler an Orten der Geschichte vorbei. Jetzt kennen sie auch den historischen Hintergrund. 

Schlagworte: