Schüler gesteht sechs Banküberfälle

Landgericht

DORTMUND Sechs Banküberfälle in fünf Monaten: Diese spektakuläre Raubserie beschäftigt seit Dienstag das Landgericht Dortmund.

von Von Martin von Braunschweig

, 15.12.2009, 15:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die beiden mitangeklagten Freunde (21 und 22) des 18-Jährigen haben sich bisher noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. Sie sollen die Planer und Hintermänner der Raubserie gewesen sein. Außerdem haben sie angeblich den weitaus größten Teil der Beute erhalten. „Ich habe nur ab und zu mal ein bisschen Geld oder Marihuana abgekriegt“, sagte der 18-Jährige den Richtern der 31. Jugendstrafkammer. Bei den Überfällen waren insgesamt über 100.000 Euro erbeutet worden. Der Schüler hatte nicht nur die Kassierer, sondern stellenweise auch völlig verängstigte Sparkassen-Kunden mit einer Waffe bedroht.