Schüler spenden Taschengeld für Kinder in Indien

APLERBECKER MARK Die Klasse 3B der Aplerbecker-Mark-Grundschule hat sich zur Aufgabe gemacht, ein Kinderheim in Indien zu unterstützen. Dafür packten die Kinder Päckchen und sammlen Spenden.

von Von Bianca Boyke

, 17.04.2009, 08:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schüler spenden Taschengeld für Kinder in Indien

Die Schülerinnen und Schüler waren mit Eifer bei der Sache.

Doch dann entdeckte Klassenlehrerin Ute Kehse einen Zeitungsartikel über Felia Linnemann, die in einem Kinderheim (Shishu Mandir) in Indien gearbeitet und die evangelische Gemeinde in Wellinghofen darüber informiert hatte. Ihre Idee: diesen Kindern Päckchen mit Hilfsmitteln zur Bewältigung des Alltags zu schicken. In Absprache mit den Eltern der Klasse ging es dann an die Planung. Nach einem Telefonat mit Felia war klar, was benötigt wurde: Schreibwaren wie Hefte und Stifte sowie Hygieneartikel (Zahnbürsten, Seife, Shampoo etc.). Die weitere Planung übernahmen dann die Kinder. Zunächst wurde überlegt, welche Gegenstände und Produkte zu diesen beiden Bereichen gehören könnten. Als feststand, was gebraucht wurde, bekamen die Kinder den Auftrag, eigenständig in Kleingruppen die Geschäfte Aplerbecks zu durchforsten, um Preise zu erfragen und zu notieren.

Auf diese Weise wurden Kostenlisten erstellt und die Kinder erhielten einen Überblick, wie viel Geld ausgegeben werden musste. Mit Felias Hilfe einigten sich die Kinder auf vier Hygieneartikel, die jedes Kind von seinem Taschengeld besorgen wollte. Eifrig suchten die Kinder Spender, von der Oma bis zum Nachbarn und wissen schon jetzt: „Das machen wir im nächsten Jahr wieder!“

Schlagworte: