Schumann-Fest mit Gidon Kremer und Mikhail Pletnev

Philharmonie Essen

Am Samstag haben Gidon Kremer und Mikhail Pletnev mit dem Russischen Nationalorchester das Düsseldorfer Schumannfest eröffnet. Tags drauf bereiteten die beiden russischen Weltstars mit diesem Orchester auch dem Publikum in der Philharmonie Essen ein Fest mit Schumanns Musik.

ESSEN

, 23.05.2016, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schumann-Fest mit Gidon Kremer und Mikhail Pletnev

Gidon Kremer spielte Schumann in der Philharmonie Essen.

Geiger Gidon Kremer spielte das Cellokonzert des deutschen Romantikers - natürlich in der vom Komponisten erstellten Alternativfassung für Violine. Da mochte man zunächst den großen Celloton vermissen, zumal der berühmte, mittlerweile 69-jährige Geiger im Gegensatz zu früheren Zeiten nicht vehement auftrumpfte, sondern sich ganz in die Noten versenkte.

Einsatz für Weinberg

Kremer betonte mit feiner, empfindsam-inniger Spielweise das Poetische der Musik - und das Orchester unter dem ganz dem Solisten zugewandten Dirigenten Alexander Sladkovsky folgte ihm darin traumwandlerisch.

Als Zugabe spielte der Geiger ein folkloristisch-tänzerisches Solostück von Weinberg, dem Schostakowitsch-Zeitgenossen, den Kremer - wie er einleitend betonte - erst spät für sich entdeckt habe und unbedingt bekannter machen will.

Kapriziöses Finale

Glich schon Kremers Konzertbeitrag einer Schumann-Träumerei, so war das erst recht in dem von Pletnev gespielten Klavierkonzert der Fall. Pletnev hatte seinen Shigeru Kawai-Konzertflügel mitgebracht, den er, bevor er Platz nahm, erst einmal zärtlich tätschelte. Auch hier gab es zu Beginn klangliche Irritationen, denn der Pianist setzte erst einmal jeden einzelnen Ton für sich, als improvisiere er seinen Schumann.

Auch im Folgenden dehnte und verzögerte er immer wieder den melodischen Fluss. So wurde das Klavierkonzert zur freien Fantasie, poetisch, zeitweise magisch und mit kapriziösem Finale. Das angesichts der pianistischen Freiheiten hier noch stärker geforderte Russische Nationalorchester hielt bei diesem Konzert in der Philharmonie Essen souverän mit.

Am 9.3.2017 spielt Gidon Kremer zu seinem 70. Geburtstag mit Martha Argerich im neuen Musikforum Bochum ein Extra-Konzert des . Der Vorverkauf läuft: Tel. (01806) 500803.