Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwein sucht Heim

BRACKEL "Eberhard" sucht dringend ein neues Zuhause. Für ein Schwein - das er ist - sollte es sich allerdings auch um eine passende Unterkunft handeln.

von Von Sebastian Wein

, 03.02.2008
Schwein sucht Heim

<p>Dagmar Schnecke-Bend (l.) mit "Karlo" und Britta Brinkmann mit "Gismo" vor einem Bild der Künstlerin.

 "Ein Bauernhof mit Stall und ein wenig Freilauf wären natürlich optimal", beschreibt Inge Himstedt-Noruschat von dem Tierschutzverein "Arche 90 e.V." die gewünschte Unterkunft.

Wie Eberhard, der vor einigen Wochen in der Innenstadt mit einem Strick an einen Laternenpfahl angebunden gefunden wurde, ergeht es hunderten anderer Tiere im Dortmunder Raum. Die Mitglieder und Freunde von "Arche 90" kümmern sich um die Ausgesetzten und vermitteln sie in pflegende Hände.

Hohe Arztkosten für die Arche

Weil das alles Geld kostet - allein 89 000 Tierarztkosten im vergangenen Jahr - gab es jetzt einen Trödelmarkt in den Räumen des Vereins am Westheck /Ecke Theodor Brecker Straße. "Die Einnahmen sollen in unsere Vereinskasse fließen", erklärte Andreas Brinkmann, Mitorganisator des Trödels.

Dabei gab es sowohl eigene Stände des Vereins, der gespendete Trödelwaren anbot, und private Tische, die Standmiete zahlten und ihre eigenen Sachen verkaufen wollten. Besonders beliebt waren die T-Shirts mit Tiermotiven direkt am Eingang. Ponys, Hunde, Katzen, Löwen, Tiger oder, für Fans der überdimensionalen Echsen, auch Dinosaurier schmücken die Kleidungsstücke.

Künstler unterstützen Tierfreunde

Unterstützung bekommen die engagierten Tierfreunde aus Künstlerreihen. Susanne und Dirk Waldner stellen dem Verein ihre Bildkompositionen aus Briefmarken zur Verfügung. Die Herz-Arrangements aus Marken mit Blumenmotiven sind eindeutig ein Schmuck für jede Wand und vor allem ein individuelles Motiv, das es so nicht noch einmal gibt.

Auch die Malerin Dagmar Schnecke-Bend - die vor kurzem eine Vernissage in den Räumen des Vereins präsentierte - gibt einen Teil der Einnahmen aus ihren verkauften Werken an die Tierschützer.

"Wir suchen noch dringend zum Beispiel Firmen oder Einzelhändler, die uns etwa Gutscheine für eine Versteigerung spenden", warb Inge Himstedt-Noruschat.  

Der Verein freut sich über Spenden: Kto. 531003284, BLZ 440 501 99. Wer Mitglied werden möchte, kann sich im Internet informieren.

www.arche90.de