Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Attraktives Bachufer statt wilder Parkplätze

SCHWERTE „Die Parkplätze am Mühlenstrang müssen weg“ – in diesem Punkt ließ der städtische Gewässerfachmann Martin Thal keine Zweifel aufkommen. Wenn die Stadt hier nicht selber handeln würde, könne man mit einer Anweisung von Kreis rechnen.

von Von Heiko Mühlbauer

, 29.11.2007
Attraktives Bachufer statt wilder Parkplätze

Die Parkplätze am Mühlenstrang sollen weichen, damit der Bach in diesem Bereich ausgebaut werden kann.

Hintergrund sind die Bestrebungen des Arbeitskreises Mühlenstrang, Schwertes prägenden Innenstadtbachlauf aufzuwerten. Denn als ersten Bauabschnitt hat man sich das Stück gegenüber der Gaststätte Im Reiche des Wassers ausgeguckt, wo jetzt noch ein wilder Parkplatz direkt bis zur Böschung reicht.Abgeflachtes Ufer mit Ruhebänken Der Arbeitskreis unter dem Vorsitz von Oberschichtmeister Ernst Kunert regt an, anstelle der Parkreihe hier ein bepflanztes abgeflachtes Ufer mit Bänken oder andern Aufenthaltsmöglichkeiten einzurichten. Außerdem könne man sich einen Zugang zum Gewässer und eine Aufweitung der Wasserfläche vorstellen. Die Verwaltung setzte aus diesen Vorschlägen Pläne um, die jetzt dem Planungs- und Umweltausschuss vorgestellt wurden. Der beschloss einstimmig, das Projekt weiter voran zu treiben. Umbau soll 75 000 Euro kosten Rund 75  000 Euro für den Umbau sollen in den Haushalt 2008/2009 eingestellt werden. Darin beinhaltet sind die Erweiterung des Bachbettes, eine Abflachung des Ufers, die Anlegung von kleinen Plateaus, die mit Bruchsteinmauern abgegrenzt werden, und eine Treppe zum Wasser. Für den Umbau, der nur ein erster Schritt auf dem Weg zu einem attraktiven Bachlauf durch die Altstadt sein soll, hofft die Stadt auf Fördergelder aus der Kreisstadt Unna.

Lesen Sie jetzt