Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Bahnhof soll jetzt barrierefrei werden

Arbeiten beginnen

Der Zugang zum Bahnhofsgebäude soll barrierefrei werden. Am kommenden Montag starten die Arbeiten. Innerhalb von fünf bis sechs Wochen sollen eine Rampe und ein neues Treppenpodest entstehen.

SCHWERTE

von Von Anne Petersohn

, 01.03.2012
Der Bahnhof soll jetzt barrierefrei werden

Durch eine Rampe soll der Eingang zum Schwerter Bahnhof barrierefrei werden. Die Arbeiten sollen in der kommenden Woche beginnen.

 Wie die Stadtverwaltung berichtet, sind zwei Arbeitsschritte vorgesehen: Zunächst werden die südlich vom Eingangsportal geplante Rampe und die erste Hälfte des neuen vorgelagerten Treppenpodestes gebaut. Anschließend folgen Arbeiten für die zweite Hälfte des Treppenpodestes.

 Dabei müssen die Fahrradständer, die bisher links neben dem Eingang platziert waren, der Rampe weichen. Auf der rechten Seite würden sie zunächst entfernt und nach Abschluss der Arbeiten wieder aufgestellt, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.Die Verwaltung bittet Reisende um Verständnis. Denn in der Zeit der Bauarbeiten könne es zu Behinderungen auf dem Bahnhofsvorplatz kommen.

Für die Maßnahme sind rund 97.000 Euro veranschlagt; der städtische Haushalt werde aber nicht belastet. Dass der behindertengerechte Zugang in das Bahnhofsgebäude schon jetzt und nicht erst wie geplant in drei Jahren realisiert werden kann, sei auf das Engagement des Schwerter Arbeitskreises „dabei“ zurückzuführen. Darüber hinaus sei die Bedeutung der barrierefreien Erschließung des Schwerter Bahnhofs für den Zweckverband Ruhr-Lippe (ZRL) ausreichend Anlass gewesen, den Bau der Rampe vorzufinanzieren.

Lesen Sie jetzt