Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Land verlangt 80 000 Euro zurück

SCHWERTE Rund 80 000 Euro verlangt das Land NRW von der Stadt zurück. Grund: Nach Ansicht der Bezirksregierung Arnsberg hätte die Planung und Errichtung der multifunktionalen Sportanlage in Westhofen öffentlich und nicht, wie geschehen, beschränkt auf einzelne Unternehmen ausgeschrieben werden müssen.

22.11.2007
Land verlangt 80 000 Euro zurück

Sierra aus SriLanka ist von der multifunktionalen Sportanlage in Westhofen begeistert.

Für die Errichtung dieses Sportplatzes durch den Verein für Integrationssport (VfI) hatte das Land 2001 exakt 297 316 Euro Landeszuwendung gewährt. Diese inzwischen zum Bau der Anlage verwendeten Mittel wurden jedoch nach Ansicht der Arnsberger Behörde „vergaberechtswidrig“ verwendet.Es hätte noch schlimmer kommen können „Es hätte noch schlimmer kommen können“, sagt Erster Beigeordneter Hans-Georg Winkler. Zwar wird der damals bewilligte Betrag einschließlich Zinsen durch den kürzlich im Rathaus eingetroffenen Rückforderungsbescheid in voller Höhe zurückgefordert. Aber wegen der nicht vorhersehbaren baulichen und finanziellen Probleme für den Verein, die die Stadt Schwerte mit erheblichem außerplanmäßigen finanziellen und personellen Aufwand organisieren musste, würde die Rückforderung der Landeszuwendung eine erhebliche Härte darstellen.Land reduzierte die Rückforderung „Deswegen hat das Land die Rückforderungssumme auf 20 Prozent der Gesamtzuwendung reduziert, was einschließlich Zinsen einer Summe von rund 80 000 Euro entspricht“, so Winkler.

Lesen Sie jetzt