Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Posaunen und Zauberei

SCHWERTE Das Programm zum Weihnachtsmarkt Bürger für Bürger steht. Die Besucher erwartet am ersten Adventswochenende eine abwechslungsreiche Mischung für Jung und Alt.

20.11.2007
Posaunen und Zauberei

Der Posaunenchor spielt wieder beim Weihnachtsmarkt Bürger für Bürger.

Traditionsgemäß eröffnet die Musikschule am Samstag, 1. Dezember, um 11 Uhr das musikalische Angebot auf der Bühne, es folgt Musik aus Finnland mit Gästen aus der Partnerstadt Läppavirta. Die Flötenkinder der Albert-Schweitzer-Schule, der Kinderchor vom DRK-Kinderhort und der Posaunenchor leiten über zum Nachmittag.Um 16 Uhr sind alle Besucher zu einem offenen Singen mit Grundschulkindern aus der Musikschule eingeladen. Alte und neue Weihnachtslieder In den Abend geht es am Samstag auf der Bühne mit dem Chor Chorlorado und alten und neuen Weihnachtsliedern sowie Songs aus Gospel, Pop und Musical, bevor zwischen 18 und 19 Uhr die Dixie-Friends die Besucher mit Jazz-Ohrwürmern erfreuen. Am Sonntag, 2. Dezember, beginnt das Programm auf der Bühne um 12 Uhr mit dem Westhofener Männerchor. Musik aus dem Villigster Klangraum Musik aus dem Villigster Klangraum leitet zu einer Vorführung der Tanzschule Thiele über, bevor noch einmal der Kinderhort-Chor zu hören ist. Um 15 Uhr kommt das Duo just do it mit einem modernen Programm zur Vorweihnachtszeit. Von 17 Uhr bis zum Marktende um 19 Uhr garantiert die Gruppe Joshija gute Stimmung rund um den Wuckenhof. Im DRK-Kinderhort können die kleinen Besucher an beiden Nachmittagen der Märchenerzählerin lauschen, Zauberer Dr. Jokus bewundern oder Taekwondo ausprobieren. Gleichzeitig lädt dort das Nostalgiecafé zu Kaffee und Kuchen ein.Drechsler und Bürstenmacher Erneut sind Drechsler und Bürstenmacher an der Musikschule zu beobachten. Der Schmied hämmert auf dem Markt, Stockbrot wird am offenen Feuer gebacken, eine elektrische Eisenbahn zieht ihre Runden. Die jüngsten Besucher können es sich in kleinen Wagen gemütlich machen und werden von Berner Sennenhunden über den Markt gezogen. Die Stadtwerke Schwerte als Förderer des Weihnachtsmarktes haben sich mit einer Überraschung angekündigt.

Lesen Sie jetzt