Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwerter Delegation lernte in Kubas Hauptstadt Havanna die künftige Partnerschule kennen

rnFriedrich-Bährens-Gymnasium

Das Friedrich-Bährens-Gymnasium ist dem Ziel, als erste deutsche Schule eine Partnerschaft mit Kuba zu pflegen, ein großes Stück nähergekommen. In Havanna gab es eine Überraschung.

Schwerte

, 17.01.2019 / Lesedauer: 3 min

Acht intensive Reisetage und eine freudige Überraschung liegen hinter der vierköpfigen Delegation des Friedrich-Bährens-Gymnasiums. In Havanna konnten Schulleiter Heiko Klanke, die Spanisch-Lehrerinnen Sabine Benesch und Vanessa Schüller sowie Elternvertreter Dr. Hans-Christian Mundt nicht nur diplomatische Hürden überwinden auf dem Weg zur ersten deutsch-kubanischen Schulpartnerschaft, sondern auch schon persönliche Kontakte zur künftigen Partnerschule knüpfen. Dabei hatten sie damit vor Reiseantritt gar nicht gerechnet.

Alles lesen. Mehr wissen. Nichts verpassen.

Jetzt volle 3 Wochen kostenfrei testen.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich und
schon können Sie weiterlesen. Der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt