"Sea & Air" bietet musikalisches Theater im FZW

Kurz-Kritik

Das deutsche Indie-Pop-Duo „Sea & Air“ machte auf ihrer Tour „My Heart's Sick Chord Tour 2013“ erstmals Halt in Dortmund und bot im Club des FZW einen äußerst interessanten Konzertabend - oder war es eine Theateraufführung?

Dortmund

von Von Dietmar Stahlschmidt

, 12.09.2013, 08:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Getragen vom kreativen Arrangement spielten die beiden im steten Wechsel die verschiedenen Instrumente, sangen zweistimmig und boten ein verträumtes, ruhiges und teils nachdenkliches, teils verspieltes Set, das auf jeden Fall mehr Besucher verdient hätte. Die dabei erzeugten Klang-Teppiche, die wohlig warme Melange aus schwermütigen Singer-Songwriter Allüren und pop-affinen Elementen ließ keine Langeweile aufkommen – aber auch keine Hysterie oder Tanzstimmung.

  Der kleine Club im FZW war bei 15 Euro Eintritt nur zu einem Drittel gefüllt – zum Teil mit treuen Fans des musikalischen Ehepaars, zum Teil von Neugierigen, die die äusserst positiven Kritiken im Vorfeld der Tour gelesen hatten. Enttäuscht wurde niemand, denn das musikalische Gesamtpaket und vor allem das für heutige Konzerte ungewohnte Cemballo boten eingängliche Pop-Hymnen mit kleinen eingeworfenen Geschichten aus dem Leben der Zwei-Mann-Band.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt