Sechs mal zwei

Arne Dahl

Winter in Nordschweden. In einer Hütte kommt Ermittler Sam Berger wieder zu sich. Molly Blom, mit der er den Fall aus dem Krimi „Sieben minus eins“ gelöst hat, ist auch in Arne Dahls neuem Buch „Sechs mal zwei“ an seiner Seite.

12.09.2017, 16:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Beide mussten fliehen, nachdem sie Bergers Kollegin ermordet in dessen Haus gefunden hatten. Nun ist der schwedische Geheimdienst hinter ihnen her.

Doch statt sich weiter nur darauf zu konzentrieren, dass man ihnen nicht auf die Spur kommt, lassen sich Blom und Berger auf eine neue Ermittlung ein. Denn der Brief einer Frau, die verfolgt wird und Details aus einem alten Mordfall benennt, die sie eigentlich nicht wissen kann, alarmiert vor allem Berger.

Guter schwedischer Krimi

Er und Blom besuchen die Frau und dann geschieht in deren Haus etwas Schreckliches. Als Berger auf einem Stück Haut der Frau ein Kleeblatt entdeckt, sieht er sofort den Zusammenhang mit einer früheren Mordermittlung.

Auch der zweite Fall von Blom und Berger hat wieder alles, was ein guter schwedischer Krimi braucht. Dahl gelingt es von der ersten Seite an, seine Leser zu fesseln. Sehr lesenswert.

Arne Dahl: Sechs mal zwei, 400 S., Piper, 16,99 Euro, ISBN 978-3-492-05811-7.