Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Seebastian" übernimmt "Fénix"-Räume am Phoenix-See

Neues Restaurant

Der Pionier der Gastro-Landschaft am Phoenix-See wird mit neuem Leben gefüllt. Das ehemalige "Fénix" kehrt Anfang September als „Seebastian“ zurück. Die neuen Besitzer haben einiges vor am Hafenkai. Die Suche nach einem Nachfolger hatte sich schwierig gestaltet. Eine bekannte Kette sagte ab.

HÖRDE

, 01.08.2014
"Seebastian" übernimmt "Fénix"-Räume am Phoenix-See

Das Facharztzentrum am Phoenix-See. Im Erdgeschoss sind die Räume des geschlossenen Edel-Restaurants "Fénix". Hier zieht Ende September das "Seebastian" ein.

Eine neue Inhaberin ist gefunden, der Betriebschef auch. In weiten Teilen ist das alte Inventar des seit Herbst 2013 leer stehenden Restaurants ausgeräumt. Die neuen Farben des Restaurants werden See-kompatibel: Petrol-Türkis und Cognac. Gekocht werde mediterran und frisch. Dazu weiße Schirme über 120 Außenplätzen neben dem Hafen, Am Kai 8. Zum Essen: Es gebe Pizza, Pasta und selbstgemachte Burger, so der neue Betriebschef. Die Teigwaren würden bei Pastissima, der Nudelmanufaktur in Herdecke bestellt. Frühstück und Mittagessen erfolge in Buffetform, Kuchen soll’s auch geben, und abends werde à la carte serviert. Seinen Namen will der neue Betriebschef noch nicht in der Öffentlichkeit lesen. Sein aktueller Job liegt nicht am See. Der Mann ist gelernter Koch, Absolvent der Hotelfachschule, schon reif an Jahren und definiert sich selbst als Geburtshelfer für neue Gastronomien. Was nicht heißen soll, seine Tage am Hafen-Kai seien gezählt.

Neue Inhaberin des Restaurants ist eine Hausfrau aus Datteln mit den nötigen finanziellen Mitteln im Rücken. Loredana-Cecilia Ghiuro gilt als Quereinsteigerin in der Gastronomie.

Das Restaurant im Erdgeschoss des Facharztzentrums am Phoenix-See (FAPS) war das erste Lokal, das am Hörder See öffnete. Im Juni 2012. Die damaligen Betreiber erlitten aber schnell Schiffbruch, scheiterten am Anspruch zwischen Wunsch (nach einem Nobelrestaurant) und Wirklichkeit (ständig wechselnde Küchenchefs und Restaurantleiter, Service-Probleme, bauliche Fehlplanungen im WC-Bereich). Noch vor Weihnachten 2013 wollte der FAPS-Erbauer Andreas Schürmann, Chef vom gleichnamigen Immobilien-Unternehmen, einen neuen Pächter präsentieren. Ursprünglich waren sechs Interessenten im Gespräch. Daraus wurde nichts. Zuletzt winkte die Franchise-Kette L‘Osteria ab. Die Nürnberger eröffnen Pizza-Pasta-Läden am laufenden Band, quer durch Deutschland, und suchen auch in Dortmund. Interessiert seien sie aber nur an Innenstadt-Lagen, hieß es auf Anfrage aus der Firmen-Zentrale.

Schlagworte: