Seelsorger geht nach 28 Jahren in Ruhestand

Augusta-Kranken-Anstalt

MITTE Seit 1981 arbeitete Hartwig Burgdörfer in der Augusta-Kranken-Anstalt, nun gibt er die Aufgabe an seine Nachfolgerin Martina Haeseler ab. Bei seinem Abgang überraschte er mit einem bislang ungeahnten Talent.

von Von Eberhard Franken (Augusta-Kranken-Anstalt)

, 03.12.2009, 18:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hartwig Burgdörfer

Hartwig Burgdörfer

Auf eine Kreuzfahrt wird Hartwig Burgdörfer nicht gehen. Das überlässt der evangelische Seelsorger der Augusta-Kranken-Anstalt, der nach über 28 Dienstjahren in den Vorruhestand geht, allen anderen Pensionären. Er war schon sieben Mal auf großer Seereise. Was er jetzt sucht, ist vor allem die Ruhe zu Hause.Vertrauen der Menschen

Burgdörfer kam 1978 nach Bochum und absolvierte eine Krankenhausseelsorge-Ausbildung. 1981 kam er ins Augusta, gründete 1982 den Krankenhausfunk, 1984 die Evangelische Krankenhaushilfe und leitete in den 80ern auch die Seelsorgeausbildung. "Am meisten", sagt er, "hat mich in all den Jahren das Vertrauen der Menschen beeindruckt." Stets habe er gestaunt, wie schnell man auch über wichtige Fragen ins Gespräch kommen kann. Manchmal gehe es einfach nur ums Zuhören.

Kulturell interessiert Der scheidende Pfarrer ist kulturell interessiert, treibt aber auch Sport wie Segeln und Skifahren. Burgdörfer saß über zehn Jahre im Fachausschuss Seelsorge und Beratung, leitete Hospizbewegung, Notfallseelsorge und Gefängnisseelsorge in Bochum mit in die Wege.Ruhe und Freizeit

Ein halbes Jahr will er nun ausschließlich Ruhe und Freizeit genießen. "Danach werde ich wohl wieder offen sein für eine ehrenamtliche Tätigkeit." Aber nicht im Augusta: "Ich möchte meiner Nachfolgerin nicht in die Quere kommen", so Burgdörfer. Martina Haeseler aus Dortmund kann also ungestört in die großen Fußstapfen des Seelsorgers treten.

Buch aus eigener Feder Zum Abschied verblüffte er alle mit einem Buch aus seiner Feder. "Willst du gesund werden?" heißt das Werk. In Zukunft zieht es den klerikalen Pensionär vielleicht sogar wieder einmal auf ein Kreuzfahrtschiff.