Selfies

Jussi Adler-Olsen

Carl Mørck und seine Kollegen haben es in Jussi Adler-Olsens neuem Krimi "Selfies" nicht leicht. Innerhalb der Kopenhagener Polizei werden sie ja ohnehin nicht immer ernst genommen. Aber nun soll ihr Sonderdezernat Q gleich ganz aufgelöst werden. Weil Kollegin Rose offenbar die Aufklärungsquote nicht richtig weitergeleitet hat.

09.05.2017, 10:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Rose ist ohnehin Carl Mørcks Problemfall, denn sie ist offenbar psychisch schwer angeschlagen, kommt als ihre eigene Schwester verkleidet zu Mørck und beschwert sich über ihn.

Rose wird von dunklen Gespenstern verfolgt, mit denen es Carl und Kollegen Assad und Gordon nun zu tun bekommen. Denn sie wollen Rose helfen - auch, um das Sonderdezernat zu retten.

Spannung garantiert

Dabei haben sie eigentlich genug mit zwei anderen Fällen zu tun. Und mit den Racheplänen einer Sozialamtsmitarbeiterin, die sich und die Gesellschaft von scheinbar schmarotzenden jungen Frauen "befreien" will.

Der dänische Bestseller-Autor hat sich bei diesem Krimi selbst übertroffen - Spannung und viele Überraschungen garantiert.

Jussi Adler-Olsen: Selfies, 576 S., dtv, 23 Euro, ISBN 978-3-423-28107-2.