Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

So präsentierten sich die Selmer Bühnen-Talente

Music Competition

Eigentlich waren alle Gewinner: Neun Bands, Formationen und Solokünstler standen am Samstag bei der 2. WiKult Music Competition im Selmer Jugendzentrum Sunshine auf der Bühne. Zwar räumten nur zwei der Acts die beiden Pokale ab, aber alle anderen bewiesen, wie viel Talent in der Musikstadt Selm steckt. Ein Rückblick.

SELM

, 16.11.2015
So präsentierten sich die Selmer Bühnen-Talente

?Dicke Hose? (o.l.) und André Wirkowski (o.r.) gewannen die Selmer Music Competition. Ruhr-Nachrichten-Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock und WiKult-Vorsitzender Helmut Jahnke überreichten die Pokale ? beobachtet von den Fans vor der Bühne.

Zwei Preise gab es bei der Music Competition zu verteilen: einen Publikums- und ein Jury-Preis. Das Votum des Publikums war recht eindeutig: Auf den insgesamt 151 Stimmzetteln mit jeweils zwei Stimmen lag der Solokünstler André Wirkowski eindeutig vorn. Die Jury hingegen diskutierte 20 Minuten lang.

 Dabei machten sich die Musikstudentin Fanny Herbst und ihre Jury-Kollegen Peter Ritter, Martin Rusche, Frank Fischer und Johannes Loer die Entscheidung alles anderes als leicht. Am Ende fällte die Jury eine hauchdünne Entscheidung. Den Hauptpreis bei der Music Competition 2015 gewann „Dicke Hose“, eine Band der Musikschule. 

Aufnahmetage gewonnen

Schlagzeuger Johannes Weckwerth, Bassist Moritz Greskamp, die Gitarristen Christoph Weckwerth und Paul Disse sowie Sänger und Frontmann Simon Steinkühler dürfen nun in einem Profi-Tonstudio in Hamm einen Tag lang aufnehmen. Daraus wird dann die erste eigene, professionell abgemischte CD. André Wirkowski darf sich auch auf einen Aufnahmetag freuen: Er bleibt dabei allerdings im Tonstudio des Sunshine.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das war die Selmer Music Competition

Fast 200 Gäste und neun ganz verschiedene Bands, Formationen und Solokünstler machten die Seler Music Competetion zu einem tollen Event. "Dicke Hose" und Andre Wirkowski gewannen am Ende die beiden Pokale. Die Bilder eines großartigen Nachmittags im Jugendzentrum Sunshine.
14.11.2015
/
Die "Taped Apes" standen als zweiter auf der Bühne im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Simon Steinkühler präsentierte als dritter Act seine Solokunst mit der Gitarre: Er spielte schnelle Stücke von Farin Urlaub.© Foto: Jürgen Weitzel
Simon Steinkühler präsentierte als dritter Act seine Solokunst mit der Gitarre: Er spielte schnelle Stücke von Farin Urlaub.© Foto: Jürgen Weitzel
Lieblingsmensch: Escape the Key spielten zwei deutschsprachige Cover-Stücke. Die junge Band stammt vom Städtischen Gymnasium Selm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" gewann den Jury-Preis und darf nun in einem Profi-Tonstudio in Hamm einen Tag lang aufnehmen. Die Jungs aus Selm freuten sich riesig.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" gewann den Jury-Preis und darf nun in einem Profi-Tonstudio in Hamm einen Tag lang aufnehmen. Die Jungs aus Selm freuten sich riesig.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" gewann den Jury-Preis und darf nun in einem Profi-Tonstudio in Hamm einen Tag lang aufnehmen. Die Jungs aus Selm freuten sich riesig.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" gewann den Jury-Preis und darf nun in einem Profi-Tonstudio in Hamm einen Tag lang aufnehmen. Die Jungs aus Selm freuten sich riesig.© Foto: Jürgen Weitzel
Er freute sich riesig: Andre Wirkowski durfte einen der beiden Pokale mitnehmen. Er bekam die meisten Stimmen aus dem Publikum.© Foto: Jürgen Weitzel
Er freute sich riesig: Andre Wirkowski durfte einen der beiden Pokale mitnehmen. Er bekam die meisten Stimmen aus dem Publikum.© Foto: Jürgen Weitzel
Er freute sich riesig: Andre Wirkowski durfte einen der beiden Pokale mitnehmen. Er bekam die meisten Stimmen aus dem Publikum.© Foto: Jürgen Weitzel
Er freute sich riesig: Andre Wirkowski durfte einen der beiden Pokale mitnehmen. Er bekam die meisten Stimmen aus dem Publikum.© Foto: Jürgen Weitzel
Er freute sich riesig: Andre Wirkowski durfte einen der beiden Pokale mitnehmen. Er bekam die meisten Stimmen aus dem Publikum.© Foto: Jürgen Weitzel
Er freute sich riesig: Andre Wirkowski durfte einen der beiden Pokale mitnehmen. Er bekam die meisten Stimmen aus dem Publikum.© Foto: Jürgen Weitzel
Tobias Weckenbrock (l.) und WiKult-Chef Helmut Jahnke kurz vor der Übergabe des ersten Pokals für den Publikums-Preis.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Tobias Weckenbrock (l.) und WiKult-Chef Helmut Jahnke kurz vor der Übergabe des ersten Pokals für den Publikums-Preis.© Foto: Jürgen Weitzel
Tobias Weckenbrock (l.) und WiKult-Chef Helmut Jahnke kurz vor der Übergabe des ersten Pokals für den Publikums-Preis.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Vor der Preisvergabe durften alle Bands und Künstler noch mal auf die Bühne: Sie erhielten gerahmte Teilnahme-Urkunden und das Poster der Show als Andenken.© Foto: Jürgen Weitzel
Verena Volkmer erklärte hinterher, warum die Stimmauszählung der Publikumswertung etwas länger dauerte - alles sollte seine Richtigkeit haben.© Foto: Jürgen Weitzel
Verena Volkmer erklärte hinterher, warum die Stimmauszählung der Publikumswertung etwas länger dauerte - alles sollte seine Richtigkeit haben.© Foto: Jürgen Weitzel
Verena Volkmer erklärte hinterher, warum die Stimmauszählung der Publikumswertung etwas länger dauerte - alles sollte seine Richtigkeit haben.© Foto: Jürgen Weitzel
Junge Musikfans: Diese beiden Kinder hatten im Sunshine-Publikum richtig viel Spaß.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Helmut Jahnke war begeistert ob der Show im Sunshine. Der Vorsitzende des Veranstalters WiKult (Wirtschafts- und Kultur-Förderverein Selm) kürte auch die beiden Sieger und überreichte die Pokale.© Foto: Jürgen Weitzel
Helmut Jahnke war begeistert ob der Show im Sunshine. Der Vorsitzende des Veranstalters WiKult (Wirtschafts- und Kultur-Förderverein Selm) kürte auch die beiden Sieger und überreichte die Pokale.© Foto: Jürgen Weitzel
Helmut Jahnke war begeistert ob der Show im Sunshine. Der Vorsitzende des Veranstalters WiKult (Wirtschafts- und Kultur-Förderverein Selm) kürte auch die beiden Sieger und überreichte die Pokale.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine fünfköpfige Experten-Jury kürte Dicke Hose zum Sieger. Vorher allerdings gaben die Dame und die Herren dem Moderator ein Interview auf der Bühne: Johannes Loer (WiKult Veranstalter), Profi-Musiker Peter Ritter aus Schermbeck, Musikstudentin Fanny Herbst (ArtEZ in Zwolle), der grundschullehrer Martin Rusche (Ludgerischule Selm, Bandmitglied bei Fivedrauf) und Frank Fischer, Leiter der Musikschule Lünen© Foto: Jürgen Weitzel
Eine fünfköpfige Experten-Jury kürte Dicke Hose zum Sieger. Vorher allerdings gaben die Dame und die Herren dem Moderator ein Interview auf der Bühne: Johannes Loer (WiKult Veranstalter), Profi-Musiker Peter Ritter aus Schermbeck, Musikstudentin Fanny Herbst (ArtEZ in Zwolle), der grundschullehrer Martin Rusche (Ludgerischule Selm, Bandmitglied bei Fivedrauf) und Frank Fischer, Leiter der Musikschule Lünen© Foto: Jürgen Weitzel
Eine fünfköpfige Experten-Jury kürte Dicke Hose zum Sieger. Vorher allerdings gaben die Dame und die Herren dem Moderator ein Interview auf der Bühne: Johannes Loer (WiKult Veranstalter), Profi-Musiker Peter Ritter aus Schermbeck, Musikstudentin Fanny Herbst (ArtEZ in Zwolle), der grundschullehrer Martin Rusche (Ludgerischule Selm, Bandmitglied bei Fivedrauf) und Frank Fischer, Leiter der Musikschule Lünen© Foto: Jürgen Weitzel
Eine fünfköpfige Experten-Jury kürte Dicke Hose zum Sieger. Vorher allerdings gaben die Dame und die Herren dem Moderator ein Interview auf der Bühne: Johannes Loer (WiKult Veranstalter), Profi-Musiker Peter Ritter aus Schermbeck, Musikstudentin Fanny Herbst (ArtEZ in Zwolle), der grundschullehrer Martin Rusche (Ludgerischule Selm, Bandmitglied bei Fivedrauf) und Frank Fischer, Leiter der Musikschule Lünen© Foto: Jürgen Weitzel
Eine fünfköpfige Experten-Jury kürte Dicke Hose zum Sieger. Vorher allerdings gaben die Dame und die Herren dem Moderator ein Interview auf der Bühne: Johannes Loer (WiKult Veranstalter), Profi-Musiker Peter Ritter aus Schermbeck, Musikstudentin Fanny Herbst (ArtEZ in Zwolle), der grundschullehrer Martin Rusche (Ludgerischule Selm, Bandmitglied bei Fivedrauf) und Frank Fischer, Leiter der Musikschule Lünen© Foto: Jürgen Weitzel
Eine fünfköpfige Experten-Jury kürte Dicke Hose zum Sieger. Vorher allerdings gaben die Dame und die Herren dem Moderator ein Interview auf der Bühne: Johannes Loer (WiKult Veranstalter), Profi-Musiker Peter Ritter aus Schermbeck, Musikstudentin Fanny Herbst (ArtEZ in Zwolle), der grundschullehrer Martin Rusche (Ludgerischule Selm, Bandmitglied bei Fivedrauf) und Frank Fischer, Leiter der Musikschule Lünen© Foto: Jürgen Weitzel
Eine fünfköpfige Experten-Jury kürte Dicke Hose zum Sieger. Vorher allerdings gaben die Dame und die Herren dem Moderator ein Interview auf der Bühne: Johannes Loer (WiKult Veranstalter), Profi-Musiker Peter Ritter aus Schermbeck, Musikstudentin Fanny Herbst (ArtEZ in Zwolle), der grundschullehrer Martin Rusche (Ludgerischule Selm, Bandmitglied bei Fivedrauf) und Frank Fischer, Leiter der Musikschule Lünen© Foto: Jürgen Weitzel
Eine fünfköpfige Experten-Jury kürte Dicke Hose zum Sieger. Vorher allerdings gaben die Dame und die Herren dem Moderator ein Interview auf der Bühne: Johannes Loer (WiKult Veranstalter), Profi-Musiker Peter Ritter aus Schermbeck, Musikstudentin Fanny Herbst (ArtEZ in Zwolle), der grundschullehrer Martin Rusche (Ludgerischule Selm, Bandmitglied bei Fivedrauf) und Frank Fischer, Leiter der Musikschule Lünen© Foto: Jürgen Weitzel
Eine fünfköpfige Experten-Jury kürte Dicke Hose zum Sieger. Vorher allerdings gaben die Dame und die Herren dem Moderator ein Interview auf der Bühne: Johannes Loer (WiKult Veranstalter), Profi-Musiker Peter Ritter aus Schermbeck, Musikstudentin Fanny Herbst (ArtEZ in Zwolle), der grundschullehrer Martin Rusche (Ludgerischule Selm, Bandmitglied bei Fivedrauf) und Frank Fischer, Leiter der Musikschule Lünen© Foto: Jürgen Weitzel
Eine fünfköpfige Experten-Jury kürte Dicke Hose zum Sieger. Vorher allerdings gaben die Dame und die Herren dem Moderator ein Interview auf der Bühne: Johannes Loer (WiKult Veranstalter), Profi-Musiker Peter Ritter aus Schermbeck, Musikstudentin Fanny Herbst (ArtEZ in Zwolle), der grundschullehrer Martin Rusche (Ludgerischule Selm, Bandmitglied bei Fivedrauf) und Frank Fischer, Leiter der Musikschule Lünen© Foto: Jürgen Weitzel
Während der Jury-Beratung spielten "Disagreement", eine Band der Musikschule Lünen, mehrere Stücke, zum Beispiel von Alannis Morissette.© Foto: Jürgen Weitzel
Während der Jury-Beratung spielten "Disagreement", eine Band der Musikschule Lünen, mehrere Stücke, zum Beispiel von Alannis Morissette.© Foto: Jürgen Weitzel
Während der Jury-Beratung spielten "Disagreement", eine Band der Musikschule Lünen, mehrere Stücke, zum Beispiel von Alannis Morissette.© Foto: Jürgen Weitzel
Während der Jury-Beratung spielten "Disagreement", eine Band der Musikschule Lünen, mehrere Stücke, zum Beispiel von Alannis Morissette.© Foto: Jürgen Weitzel
Während der Jury-Beratung spielten "Disagreement", eine Band der Musikschule Lünen, mehrere Stücke, zum Beispiel von Alannis Morissette.© Foto: Jürgen Weitzel
Verena Volkmer leitete den Schlussakkord des Tages zur Siegerehrung ein.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Philipp Huijps ist 12 Jahre alt und stand alleine auf der Bühne. Er sang auf Robin Schulz' "Sugar" und ebenfalls "Lieblingsmensch" - allein und mit klarer Stimme.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Tobias Weckenbrock interviewte nach dem Auftritt von Philipp Huijps Sunshine-Mitarbeiter Benedikt Dorth.© Foto: Jürgen Weitzel
Tobias Weckenbrock interviewte nach dem Auftritt von Philipp Huijps Sunshine-Mitarbeiter Benedikt Dorth.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Philipp Huijps ist 12 Jahre alt und stand alleine auf der Bühne. Er sang auf Robin Schulz' "Sugar" und ebenfalls "Lieblingsmensch" - allein und mit klarer Stimme.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Philipp Huijps ist 12 Jahre alt und stand alleine auf der Bühne. Er sang auf Robin Schulz' "Sugar" und ebenfalls "Lieblingsmensch" - allein und mit klarer Stimme.© Foto: Jürgen Weitzel
Philipp Huijps ist 12 Jahre alt und stand alleine auf der Bühne. Er sang auf Robin Schulz' "Sugar" und ebenfalls "Lieblingsmensch" - allein und mit klarer Stimme.© Foto: Jürgen Weitzel
Philipp Huijps ist 12 Jahre alt und stand alleine auf der Bühne. Er sang auf Robin Schulz' "Sugar" und ebenfalls "Lieblingsmensch" - allein und mit klarer Stimme.© Foto: Jürgen Weitzel
Philipp Huijps ist 12 Jahre alt und stand alleine auf der Bühne. Er sang auf Robin Schulz' "Sugar" und ebenfalls "Lieblingsmensch" - allein und mit klarer Stimme.© Foto: Jürgen Weitzel
Philipp Huijps ist 12 Jahre alt und stand alleine auf der Bühne. Er sang auf Robin Schulz' "Sugar" und ebenfalls "Lieblingsmensch" - allein und mit klarer Stimme.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Benedikt Dorth hatte Philipp Huijps, einen Stammgast im Sunshine, ermutigt, bei der Competition mitzusingen.© Foto: Jürgen Weitzel
Philipp Huijps ist 12 Jahre alt und stand alleine auf der Bühne. Er sang auf Robin Schulz' "Sugar" und ebenfalls "Lieblingsmensch" - allein und mit klarer Stimme.© Foto: Jürgen Weitzel
Philipp Huijps ist 12 Jahre alt und stand alleine auf der Bühne. Er sang auf Robin Schulz' "Sugar" und ebenfalls "Lieblingsmensch" - allein und mit klarer Stimme.© Foto: Jürgen Weitzel
Philipp Huijps ist 12 Jahre alt und stand alleine auf der Bühne. Er sang auf Robin Schulz' "Sugar" und ebenfalls "Lieblingsmensch" - allein und mit klarer Stimme.© Foto: Jürgen Weitzel
Philipp Huijps ist 12 Jahre alt und stand alleine auf der Bühne. Er sang auf Robin Schulz' "Sugar" und ebenfalls "Lieblingsmensch" - allein und mit klarer Stimme.© Foto: Jürgen Weitzel
Philipp Huijps ist 12 Jahre alt und stand alleine auf der Bühne. Er sang auf Robin Schulz' "Sugar" und ebenfalls "Lieblingsmensch" - allein und mit klarer Stimme.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Separating House" ist in dieser Formation erst seit einigen Wochen zusammen. Flaesheimer, Dattelner, ein Selmer und eine Vinnumerin gehören zur Gruppe, die unter anderem "Hey Brother" coverte.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Separating House" ist in dieser Formation erst seit einigen Wochen zusammen. Flaesheimer, Dattelner, ein Selmer und eine Vinnumerin gehören zur Gruppe, die unter anderem "Hey Brother" coverte.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Separating House" ist in dieser Formation erst seit einigen Wochen zusammen. Flaesheimer, Dattelner, ein Selmer und eine Vinnumerin gehören zur Gruppe, die unter anderem "Hey Brother" coverte.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Separating House" ist in dieser Formation erst seit einigen Wochen zusammen. Flaesheimer, Dattelner, ein Selmer und eine Vinnumerin gehören zur Gruppe, die unter anderem "Hey Brother" coverte.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Separating House" ist in dieser Formation erst seit einigen Wochen zusammen. Flaesheimer, Dattelner, ein Selmer und eine Vinnumerin gehören zur Gruppe, die unter anderem "Hey Brother" coverte.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Separating House" ist in dieser Formation erst seit einigen Wochen zusammen. Flaesheimer, Dattelner, ein Selmer und eine Vinnumerin gehören zur Gruppe, die unter anderem "Hey Brother" coverte.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Separating House" ist in dieser Formation erst seit einigen Wochen zusammen. Flaesheimer, Dattelner, ein Selmer und eine Vinnumerin gehören zur Gruppe, die unter anderem "Hey Brother" coverte.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Separating House" ist in dieser Formation erst seit einigen Wochen zusammen. Flaesheimer, Dattelner, ein Selmer und eine Vinnumerin gehören zur Gruppe, die unter anderem "Hey Brother" coverte.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Separating House" ist in dieser Formation erst seit einigen Wochen zusammen. Flaesheimer, Dattelner, ein Selmer und eine Vinnumerin gehören zur Gruppe, die unter anderem "Hey Brother" coverte.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Separating House" ist in dieser Formation erst seit einigen Wochen zusammen. Flaesheimer, Dattelner, ein Selmer und eine Vinnumerin gehören zur Gruppe, die unter anderem "Hey Brother" coverte.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Separating House" ist in dieser Formation erst seit einigen Wochen zusammen. Flaesheimer, Dattelner, ein Selmer und eine Vinnumerin gehören zur Gruppe, die unter anderem "Hey Brother" coverte.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Separating House" ist in dieser Formation erst seit einigen Wochen zusammen. Flaesheimer, Dattelner, ein Selmer und eine Vinnumerin gehören zur Gruppe, die unter anderem "Hey Brother" coverte.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock von den Ruhr Nachrichten moderierte die Show im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Tobias Weckenbrock im Interview mit der Sängerin von "Escape the Key".© Foto: Jürgen Weitzel
Tobias Weckenbrock im Interview mit der Sängerin von "Escape the Key".© Foto: Jürgen Weitzel
Benedikt Dirth, Mitarbeiter der Stadt im Jugendzentrum Sunshine, war begeistert von der Stimmung im Jugendzentrum.© Foto: Jürgen Weitzel
Lieblingsmensch: Escape the Key spielten zwei deutschsprachige Cover-Stücke. Die junge Band stammt vom Städtischen Gymnasium Selm.© Foto: Jürgen Weitzel
Lieblingsmensch: Escape the Key spielten zwei deutschsprachige Cover-Stücke. Die junge Band stammt vom Städtischen Gymnasium Selm.© Foto: Jürgen Weitzel
Lieblingsmensch: Escape the Key spielten zwei deutschsprachige Cover-Stücke. Die junge Band stammt vom Städtischen Gymnasium Selm.© Foto: Jürgen Weitzel
Lieblingsmensch: Escape the Key spielten zwei deutschsprachige Cover-Stücke. Die junge Band stammt vom Städtischen Gymnasium Selm.© Foto: Jürgen Weitzel
Lieblingsmensch: Escape the Key spielten zwei deutschsprachige Cover-Stücke. Die junge Band stammt vom Städtischen Gymnasium Selm.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Lieblingsmensch: Escape the Key spielten zwei deutschsprachige Cover-Stücke. Die junge Band stammt vom Städtischen Gymnasium Selm.© Foto: Jürgen Weitzel
Lieblingsmensch: Escape the Key spielten zwei deutschsprachige Cover-Stücke. Die junge Band stammt vom Städtischen Gymnasium Selm.© Foto: Jürgen Weitzel
Lieblingsmensch: Escape the Key spielten zwei deutschsprachige Cover-Stücke. Die junge Band stammt vom Städtischen Gymnasium Selm.© Foto: Jürgen Weitzel
Lieblingsmensch: Escape the Key spielten zwei deutschsprachige Cover-Stücke. Die junge Band stammt vom Städtischen Gymnasium Selm.© Foto: Jürgen Weitzel
Lieblingsmensch: Escape the Key spielten zwei deutschsprachige Cover-Stücke. Die junge Band stammt vom Städtischen Gymnasium Selm.© Foto: Jürgen Weitzel
Lieblingsmensch: Escape the Key spielten zwei deutschsprachige Cover-Stücke. Die junge Band stammt vom Städtischen Gymnasium Selm.© Foto: Jürgen Weitzel
Musik der anderen Art brachten Lorenz und Florian, das Klarinetten-Duo, auf die Bühne. Sie spielten auch ein jazziges Stück und bereicherten den vielfältigen Nachmittag.© Foto: Jürgen Weitzel
Musik der anderen Art brachten Lorenz und Florian, das Klarinetten-Duo, auf die Bühne. Sie spielten auch ein jazziges Stück und bereicherten den vielfältigen Nachmittag.© Foto: Jürgen Weitzel
Musik der anderen Art brachten Lorenz und Florian, das Klarinetten-Duo, auf die Bühne. Sie spielten auch ein jazziges Stück und bereicherten den vielfältigen Nachmittag.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Musik der anderen Art brachten Lorenz und Florian, das Klarinetten-Duo, auf die Bühne. Sie spielten auch ein jazziges Stück und bereicherten den vielfältigen Nachmittag.© Foto: Jürgen Weitzel
Musik der anderen Art brachten Lorenz und Florian, das Klarinetten-Duo, auf die Bühne. Sie spielten auch ein jazziges Stück und bereicherten den vielfältigen Nachmittag.© Foto: Jürgen Weitzel
Musik der anderen Art brachten Lorenz und Florian, das Klarinetten-Duo, auf die Bühne. Sie spielten auch ein jazziges Stück und bereicherten den vielfältigen Nachmittag.© Foto: Jürgen Weitzel
Musik der anderen Art brachten Lorenz und Florian, das Klarinetten-Duo, auf die Bühne. Sie spielten auch ein jazziges Stück und bereicherten den vielfältigen Nachmittag.© Foto: Jürgen Weitzel
Musik der anderen Art brachten Lorenz und Florian, das Klarinetten-Duo, auf die Bühne. Sie spielten auch ein jazziges Stück und bereicherten den vielfältigen Nachmittag.© Foto: Jürgen Weitzel
Auch junge Zuschauer freuten sich über die tollen Gigs der Bands.© Foto: Jürgen Weitzel
Andre Wirkowski beeindruckte das Publikum mit seiner ruhigen, aber sehr stimmgewaltigen Performance als Solo-Künstler mit Gitarre: Er sammelte die meisten Stimmen.© Foto: Jürgen Weitzel
Andre Wirkowski beeindruckte das Publikum mit seiner ruhigen, aber sehr stimmgewaltigen Performance als Solo-Künstler mit Gitarre: Er sammelte die meisten Stimmen.© Foto: Jürgen Weitzel
Andre Wirkowski beeindruckte das Publikum mit seiner ruhigen, aber sehr stimmgewaltigen Performance als Solo-Künstler mit Gitarre: Er sammelte die meisten Stimmen.© Foto: Jürgen Weitzel
Andre Wirkowski beeindruckte das Publikum mit seiner ruhigen, aber sehr stimmgewaltigen Performance als Solo-Künstler mit Gitarre: Er sammelte die meisten Stimmen.© Foto: Jürgen Weitzel
Andre Wirkowski beeindruckte das Publikum mit seiner ruhigen, aber sehr stimmgewaltigen Performance als Solo-Künstler mit Gitarre: Er sammelte die meisten Stimmen.© Foto: Jürgen Weitzel
Andre Wirkowski beeindruckte das Publikum mit seiner ruhigen, aber sehr stimmgewaltigen Performance als Solo-Künstler mit Gitarre: Er sammelte die meisten Stimmen.© Foto: Jürgen Weitzel
Andre Wirkowski beeindruckte das Publikum mit seiner ruhigen, aber sehr stimmgewaltigen Performance als Solo-Künstler mit Gitarre: Er sammelte die meisten Stimmen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Eine ausgesprochen hohe Meinung hatte die Jury auch für die "Drawn Lines", den vierten Act der Show: Die Band begeisterte mit Eigenkompositionen.© Foto: Jürgen Weitzel
Simon Steinkühler präsentierte als dritter Act seine Solokunst mit der Gitarre: Er spielte schnelle Stücke von Farin Urlaub.© Foto: Jürgen Weitzel
Simon Steinkühler präsentierte als dritter Act seine Solokunst mit der Gitarre: Er spielte schnelle Stücke von Farin Urlaub.© Foto: Jürgen Weitzel
Simon Steinkühler präsentierte als dritter Act seine Solokunst mit der Gitarre: Er spielte schnelle Stücke von Farin Urlaub.© Foto: Jürgen Weitzel
Simon Steinkühler präsentierte als dritter Act seine Solokunst mit der Gitarre: Er spielte schnelle Stücke von Farin Urlaub.© Foto: Jürgen Weitzel
Simon Steinkühler präsentierte als dritter Act seine Solokunst mit der Gitarre: Er spielte schnelle Stücke von Farin Urlaub.© Foto: Jürgen Weitzel
Während der Auftritte der anderen Bands waren auch die Bandmitglieder der anderen Teilnehmer im Publikum und feierten mit.© Foto: Jürgen Weitzel
Während der Auftritte der anderen Bands waren auch die Bandmitglieder der anderen Teilnehmer im Publikum und feierten mit.© Foto: Jürgen Weitzel
Während der Auftritte der anderen Bands waren auch die Bandmitglieder der anderen Teilnehmer im Publikum und feierten mit.© Foto: Jürgen Weitzel
Die "Taped Apes" standen als zweiter auf der Bühne im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Die "Taped Apes" standen als zweiter auf der Bühne im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Die "Taped Apes" standen als zweiter auf der Bühne im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Die "Taped Apes" standen als zweiter auf der Bühne im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Die "Taped Apes" standen als zweiter auf der Bühne im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Die "Taped Apes" standen als zweiter auf der Bühne im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Die "Taped Apes" standen als zweiter auf der Bühne im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Die "Taped Apes" standen als zweiter auf der Bühne im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Die "Taped Apes" standen als zweiter auf der Bühne im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Die "Taped Apes" standen als zweiter auf der Bühne im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Die "Taped Apes" standen als zweiter auf der Bühne im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock von den Ruhr Nachrichten moderierte die Show im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock von den Ruhr Nachrichten moderierte die Show im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock von den Ruhr Nachrichten moderierte die Show im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Die Band "Dicke Hose" von der Musikschule Selm mit Frontmann und Sänger Simon Steinkühler gewann den Jury-Preis und damit eine Tonstudio-Aufnahme in Hamm.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Mehr als 150 Menschen feierten mit den Bands die WiKult Music Competition 2015 im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Verena Volkmer, Leiterin der Musikschule Selm, organisierte den Wettbewerb.© Foto: Jürgen Weitzel
Tobias Weckenbrock im Interview mit Verena Volkmer© Foto: Jürgen Weitzel
Verena Volkmer und Johannes Loer gehörten zum engen Orga-Team der Music Competition 2015.© Foto: Jürgen Weitzel
Christine Ambrosi, Leiterin des Städtischen Jugendzentrums Sunshine, auf der Bühne.© Foto: Jürgen Weitzel
Tobias Weckenbrock, Moderator der Music Competition, mit den Veranstaltern Verena Volkmer (Musikschule), Johannes Loer (WiKult) und Christine Ambrosi (Jugendzentrum Sunshine)© Foto: Jürgen Weitzel
Christine Ambrosi, Leiterin des Städtischen Jugendzentrums Sunshine, auf der Bühne.© Foto: Jürgen Weitzel
Verena Volkmer organisierte die Music Competition für WiKult und Musikschule Selm.© Foto: Jürgen Weitzel
Redaktionsleiter Tobias Weckenbrock von den Ruhr Nachrichten moderierte die Show im Sunshine.© Foto: Jürgen Weitzel
Tobias Weckenbrock, Moderator der Music Competition, mit den Veranstaltern Verena Volkmer (Musikschule), Johannes Loer (WiKult) und Christine Ambrosi (Jugendzentrum Sunshine, v.l.)© Foto: Jürgen Weitzel
Schlagworte Selm

Rund 200 Besucher machten den Wettbewerb, die zweite Veranstaltung dieser Art in Selm, zu einem richtigen Event: Jeder, der auf die Bühne kam und von der Bühne ging, wurde von den Zuhörern gefeiert. Die erlebten im Gegenzug eine zweieinhalbstündige Show, bei der sie eine große Bandbreite geboten bekamen:

Selbst geschriebenen Punkrock mit richtig Power und Tempo, eigene Band-Interpretationen von Chart-Hits wie „Lieblingsmensch“ oder „Hey Brother“, auf Instrumentalstücke vom Band gesungene Solo-Auftritte oder Einzelkünstler nur mit Mikrofon und Gitarre, zum Teil mit irre viel Gefühl in der Stimme. Auch ein Klarinetten-Duo (Florian und Lorenz) unterstrich die Vielfalt der Veranstaltung, die von den Ruhr Nachrichten, der Musikschule und der Stadt Selm präsentiert wurde.

Jury-Mitglied: "Die Qualität war hoch"

Jury-Mitglied Peter Ritter, der mit dem Saxophonspielen und -unterrichten seinen Lebensunterhalt verdient, sagte: „Die Qualität war hoch, wenngleich man einige Auftritte auch nicht wirklich gut miteinander vergleichen konnte.“ 

WiKult-Vorsitzender Helmut Jahnke, dem die Ehre gebührte, als Veranstalter die beiden begehrten Pokale, die ein Mikro in der Faust zeigen, zu überreichen, war kaum zu bremsen vor Freude: „Danke an alle für eine so großartige Veranstaltung“, sagte er – und meinte damit die jungen Künstler, deren Fans, die Organisatoren und die Crew am Rande der Bühne und hinter der Theke. Bei einem Freibier sagte man sich am Ende im Organisatorenkreis: Dieser Wettbewerb wird fortgesetzt.

 

Lesen Sie jetzt