Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ungewöhnliches Golfturnier in und am Amtshaus

Bürogolf in Selm-Bork

Wer hat den besten Abschlag? Wer puttet am besten? Es waren ungewöhnliche Fragen, um die es am Freitag im Amtshaus der Stadt Selm in Bork ging. Bei einem Bürogolf-Turnier, das wir in Video und Fotos festgehalten haben.

SELM

30.06.2014

 

Fast hätte Mario Löhr den Heimvorteil nutzen können. Beim Bürogolf-Turnier des Wirtschaft- und Kulturfördervereins (Wikult) im Amtshaus belegte der Bürgermeister den dritten Platz. Sieger wurde Ludger Spinn vor dem schlaggleichen Heinrich Lages. Zum vierten Mal hatte der Wikult seine Mitglieder zum Bürogolf-Turnier eingeladen. Austragungsort war diesmal das Amtshaus. In den Gängen und den Büros wurde also der Schläger statt des Kugelschreibers geschwungen. „Passend zur WM“, wie Bürogolf-Pro und Organisator Thorsten Dreps betonte, war auch im Innenhof des Amtshauses ein Loch aufgebaut: eine Torwand.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bürogolf-Turnier in Selm 2014

Golf im Amtshaus in Bork, im Selmer Stadtarchiv und draußen auf der Wiese - bei diesem Turnier ist das möglich gewesen. Der Wirtschafts- und Kulturförderverein Selm (Wikult) hatte zu diesem ungewöhnlichen Turnier eingeladen.
30.06.2014
/
Das Bürogolf-Turnier des Wikult fand diesmal am und im Amtshaus statt.© Foto: Malte Woesmann
CDU-Fraktionsvorsitzender Dieter Kleinwächter beim Abschlag am Weltmeisterloch.© Foto: Malte Woesmann
Claudia Zolda war die erste, die auf die Torwand zielte.© Foto: Malte Woesmann
Udo Risse schaffte es sogar, den Ball aus fast unmöglicher Position zu spielen.© Foto: Malte Woesmann
Die Abschläge waren gekennzeichnet.© Foto: Malte Woesmann
Bürogolf-Pro Thorsten Dreps.© Foto: Malte Woesmann
Helmut Jahnke bei der Begrüßung.© Foto: Malte Woesmann
Leonie vom Bürogolf-Team bringt Schläger und Bälle.© Foto: Malte Woesmann
Wikult-Vorsitzender Helmut Jahnke kümmerte sich auch um die Bewirtung der Gäste.© Foto: Malte Woesmann
Die Torwand war gar nicht so einfach zu treffen.© Foto: Malte Woesmann
Es wurde natürlich auch auf den Gängen gespielt.© Foto: Malte Woesmann
Abschlag aus dem alten Sitzungszimmer.© Foto: Malte Woesmann
Silvia Löhr im Büro ihres Mannes.© Foto: Malte Woesmann
Rudi Tanhöfner im Büro des Bürgermeisters.© Foto: Malte Woesmann
Den Ball ohne Berührung unter dem Konferenztisch durch zu spielen, war gar nicht so einfach.© Foto: Malte Woesmann
Stephan Schwager an Loch 3 im Blauen Salon.© Foto: Malte Woesmann
UWG-Fraktionsvorsitzende Maria Lipke beim Putten.© Foto: Malte Woesmann
Claudia Schulz im Stadtarchiv. Volker Brüning beobachtet den Abschlag.© Foto: Malte Woesmann
Drei unten - drei oben: Das war das Ziel am Weltmeisterloch.© Foto: Malte Woesmann
Bürgermeister Mario Löhr, hier im Archiv, wurde Dritter.© Foto: Malte Woesmann
Ludger Spinn bewies nicht nur im Stadtarchiv Ballgefühl. Er gewann das Bürogolf-Turnier mit knappen Vorsprung.© Foto: Malte Woesmann
Wikult-Vorsitzender Helmut Jahnke im Stadtarchiv.© Foto: Malte Woesmann
Insa Bußmann beim Abschlag am Weltmeister-Loch.© Foto: Malte Woesmann
Schlagworte Selm

Die Bahnen im Amtshaus hatten es in sich. „Da sind schon einige harte Brocken dabei“, befand Drebs. Von Par drei bis Par sechs gingen die Bahnen, für alle neun Bahnen war das Limit 39. Sieger Luger Spinn kam am Ende auf 31 Schläge – genauso wie Heinrich Lages.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt