Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wie gut kennen Sie Gottfried? Das Quiz zum berühmtesten Cappenberger

Quiz

Einst kampflustiger Ritter, dann sanfter Klostergründer: Gottfried von Cappenbergs hat vor 900 Jahren die Geschicke Westfalens beeinflusst. Wie gut kennen Sie den berühmtesten Cappenberger?

Selm

, 12.01.2019
Wie gut kennen Sie Gottfried? Das Quiz zum berühmtesten Cappenberger

Gottfried von Cappenberg beschließt 1122, seinen Besitz des gerade in der Entstehung begriffenen Prämonstratenserordens zu schenken: die wirtschaftiche Basis für die weitere Entwicklung der Gemeinschaft. In der Cappenberger Kirche erinnern gleich mehrere künstlerische Darstellungen daran - wie hier am Hochaltar. © Sylvia vom Hofe

Er soll mit den mächtigsten Familien des Reiches verwandt gewesen sein: sowohl mit Karl dem Großen als auch mit dessen Widersacher Widukind. Vielleicht hätte es Gottfried von Cappenberg selbst an die Spitze des Reiches geschafft. Doch der junge Ritter entschied sich für einen anderen Weg und wurde damit unvergessen. Oder nicht? In unserem Quiz können Sie Ihr Wissen über Gottfried von Cappenberg testen.

Die katholische Kichengemeinde von Cappenberg hält die Erinnerung an Gottfried wach: unter anderem mit dem jährlichen Gottfriedfest anlässlich seines Todestags am 13. Januar 1127. Das nächste Mal am Sonntag, 20. Januar: Um 10 Uhr beginnt ein Festhochamt in der Stiftskirche am Schhloss Cappenberg, anschließend folgt gegen 11.15 Uhr der Neujahrsempfang im Bischof-Vieter-Haus, Am Buschkamp.

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Zeitreise ins Mittelalter

Jutta von Cappenberg - vergessene Ehefrau des Heiligen und Mutter des Mörders

Gottfried von Cappenberg verzichtet vor 900 Jahren auf Macht und Besitz. Lieder und Legenden erinnern daran. Über seine Frau Jutta spricht kaum jemand. Dabei hat es ihre Geschichte in sich. Von Sylvia vom Hofe

Lesen Sie jetzt