Seniorenbeirat übt scharfe Kritik

Sparkassen-Schließungen

LÖTTRINGHAUSEN "Die Sparkasse handelt unsozial": Mit diesen klaren Worten äußert sich der Hombrucher Seniorenbeirat Ernst-Wilhelm Schwarze zum Rückzug der Bank aus Persebeck und Löttringhausen. Die Sparkasse verstoße gegen ihre Grundsätze, wettert der Professor.

von Von Peter Bandermann

, 14.10.2009, 12:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

 "Hombruch ist nicht nur der größte Stadtbezirk Dortmunds, sondern auch der Stadtbezirk mit dem höchsten Altersdurchschnitt", sagt Schwarze. Mit diesem Kundenstamm sei das Institut in den vergangenen Jahren gewachsen. Die für Senioren immer wieder geforderte Barrierefreiheit habe nicht nur etwas mit einem ebenerdigen Zugang zu Geschäften zu tun. Schwarze: "Barrierefreiheit heißt auch Nähe. Dazu hat die Sparkasse eine soziale Verpflichtung." 

Schlagworte: