SF Lotte lässt sich vom VfB Günnigfeld nicht stoppen

Westfalenpokal

In der ersten Runde des Westfalen-Pokalwettbewerbs verlor Bezirksligist VfB Günnigfeld am Dienstagabend erwartungsgemäß gegen den Regionalliga-Achten Sportfreunde Lotte mit 0:8 (0:2).

GÜNNIGFELD

21.08.2012, 19:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rene Giertulla wurde am Spielfeldrand behandelt, als die Sportfreunde in Führung gingen.

Rene Giertulla wurde am Spielfeldrand behandelt, als die Sportfreunde in Führung gingen.

Das VfB-Team von Trainer Willi Koppmann war auf dem besten Weg, an der Kirchstraße ein torloses Unentschieden mit in die Pause zu nehmen. In einer flotten Begegnung hatten sich die Hausherren gegen die Halbprofis aus Lotte ordentlich zur Wehr gesetzt und auch Dank ihres mehrfach gut reagierenden Torhüters Boris Läßig einen Gegentreffer zunächst vermeiden können.

Zwei Tore in zwei Minuten

Aber mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause münzte der Regionalligist seine spielerische Überlegenheit auch in Tore um. Zunächst war Alexander Kotuljak (39.) erfolgreich, als Rene Giertualla an der Außenlinie behandelt wurde. Nur eine Minute später erhöhte Danny Radke bereits vorentscheidend auf 2:0.

Auch nach der Pause gaben die Sportfreunde vor rund 150 Zuschauern den Ton an und Schlussmann Läßig konnte sich erneut auszeichnen. Nach einer Stunde war Günnigfelds Pokal-Aus endgültig besiegelt: Kotuljac erhöhte mit seinem zweiten Tor auf 3:0, zwei Minuten später ließ Chahed den vierten Treffer folgen. Danach machten die Sportfreunde ihre Überlegenheit mit weiteren vier Treffern deutlich.

Die Begegnung bot unter anderem ein Wiedersehen mit ehemaligen Kickern des VfL Bochum II. Für Lotte spielen u.a. David Buchholz, Oliver Zech, Marcus Fischer und Roman Prokoph.

VfB Günnigfeld: Läßig, Lombardo (46. Lehmann), Guca, Wrede, Giertulla, Tappe-Tiemann (46. J. Winschewski), Lapka, D. Winschewski, Ruck (70. Farris), Homberger, Laarmann. - Tore: 0:1 (39.) Kotuljac, 0:2 (40.) Radke, 0:3 (61.) Kotuljac, 0:4 (63.) Chahed, 0:5 (70.) Kotuljac, 0:6 (71.) Radke, 0:7 (80.), 0:8 (89.) Engelmann. - Zuschauer: 150