SG verliert bei Deutscher Meisterschaft gegen Neuberg

Schach

BOCHUM Mit einem 3:3 gegen den ärgsten Mitkonkurrenten Hamburger SK hatte die U20 der SG Bochum 31 bei der deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Chemnitz einen Riesenschritt in Richtung Titelverteidigung gemacht. Dieser Vorsprung hiel allerdings nicht lange.

von Von Daniel Maiß

, 29.12.2009, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eda Orhan legte die Basis für den Sieg über Chemnitz.

Eda Orhan legte die Basis für den Sieg über Chemnitz.

In Runde fünf setzte es eine vollkommen unerwartete 2:4-Niederlage gegen die an Position sechs gesetzten Spf. Neuberg. Entscheidender Punkt von Tkachuk

Im Spitzenspiel gegen die Top-gesetzten Hamburger holte Alexander Hobusch zunächst den ersten vollen Punkt für die SG. Felix Werthebach und Philipp Kelbling spielten Remis. Den entscheidenden dritten Punkt sicherte sich dann Konstantin Tkachuk nach gut fünfeinhalb Stunden Spielzeit. Dann aber folgte der schwache Auftritt gegen Neuberg. Hier überzeugte allein Jens Kotainy mit einem vollen Punkt

U16-Mannschafts-DM

Einen einstelligen Platz bei der deutschen Mannschafts-Meisterschaft in Verden hatte sich die SG Bochum 31 als Ziel gesetzt, momentan liegen die jungen Schachspieler auf Kurs.

Verdienter Sieg gegen USG Chemnitz Zwar unterlag die SG dem starken Segeberger SF (an drei gesetzt) mit 1:3, danach folgte aber ein verdienter 2,5:1,5-Erfolg über die an Position zehn gesetzte USG Chemnitz. Gegen Segeberg gelang nur Timo Budszuhn am zweiten Brett ein Erfolg, Marc Butschek, Eda Orhan und Robert Benning unterlagen. Die Basis für den Erfolg über Chemnitz legte dann Eda Orhan mit ihrem vollen Punkt am dritten Brett. Budszuhn, Butschek und Benning zeigten sich clever und willigten jeweils in die Remis-Angebote ein. Nun steht mit dem Königsspringer SC 1984 - an neun gesetzt - in der sechsten Runde eine durchaus lösbare Aufgabe auf dem Programm.