Shoppingtour nach Hausbrand

01.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Ickern. Vor drei Jahren hat es an der Kirchstraße in Ickern gebrannt. Die Menschen, die dort gewohnt haben, konnten sich retten. Alle ihre Sachen verbrannten jedoch oder wurden von der Feuerwehr unter Wasser gesetzt. Die Bewohner hatten keine Kleidung, kein Bett, keinen Computer und auch keine Klobürste mehr. Und sie hatten auch keine Wohnung mehr. Diese mussten sie sich danach suchen. Nachbarn haben den Bewohnern viel Geld und auch Kleidung gespendet. Trotzdem mussten sie viel einkaufen gehen. Alles kann man aber nicht ersetzen: Fotos, Bilder und Schmuckstücke sind für immer weg. Vor zwei Wochen hat es wieder gebrannt in Ickern. Diesmal in einem anderen Haus. Auch hier haben die Bewohner jetzt nichts mehr, bekommen aber viele Spenden. Iris Müller