Sigmund Freud

Sigmund Freud

Eine bezaubernd leichte Novelle hat Ralf Günther mit "Die Badende von Moritzburg" geschrieben. Darin lässt er das Töchterchen aus gutem Haus, Clara Schimmelpfenninck, 1910 auf die Brücke-Künstler Pechstein,

Um Jane Austen ranken sich viele Mythen. Zum 200. Todestag der britischen Schriftstellerin geht die Suche nach der "wahren" Jane Austen weiter.

Hunde können Verbrechern hinterherschnüffeln, Parfümprofis erkennen hingegen Hunderte von Blumendüften. Menschennasen sind gar nicht so mies, wie häufig angenommen.

Mit seinem Romanzyklus "Mein Kampf" habe der Norweger erbarmungslose Sezierarbeit an der männlichen Seele geleistet, befand die Jury. Dir Auszeichnung ist mit 25 000 Euro dotiert.

In diesen Zeiten des Zerfalls alter Werte und Strukturen ist sein Werk wieder hochaktuell. Stefan Zweigs "Die Welt von Gestern" war ein Plädoyer für ein humanes Europa. Adolf Hitler trieb ihn ins Exil bis nach Brasilien.

Richard Strauss' Oper "Die Frau ohne Schatten" gilt mit ihrem hochkomplexen Stoff als rätselhaftes Werk. In Berlin wird das Märchen zur Krankengeschichte.

Ein heißer Kandidat für den Preis der Leipziger Buchmesse: Lukas Bärfuss begleitet in seinem "Hagard" einen Mann, der eine Frau verfolgt - und sich dabei aus der Zivilisation heraus stalkt.

Vera Buck ist erst 28, doch ihr Thema ist alt: die Geschichte der Psychiatrie, speziell der Psychochirurgie. Mit dem Mädchen Runa schuf die Journalistin und Stipendiatin der Akademie «Writing Science

Ein "lyrisches Märchen" hat Antonin Dvorák seine Oper "Rusalka" genannt. Die am Samstag am Essener Aalto-Theater herausgekommene Inszenierung von Lotte de Beer und ihrem Produktionsteam "Nieuw Nederlands Von Klaus Stübler

Dem österreichischen Psychiater Viktor Frankl (1905-1997) wird in Wien ein Museum gewidmet. Auf rund 100 Quadratmetern sollen Wirken und Leben des Begründers der Logotherapie und Existenzanalyse gezeigt