Simon Rattle

Simon Rattle

Die Dortmunder Philharmoniker stürmen eindrucksvoll „himmelwärts“. So vorzüglich wie am Dienstag im Konzerthaus Dortmund hat man das Orchester von Gabriel Feltz lange nicht zu Saisonbeginn gehört. Und Von Julia Gaß

Sir Simon Rattle geht - aber nicht sofort. Sein Nachfolger Kirill Petrenko kommt aber erst 2019 nach Berlin. In der Saison 2018/19 wird das Orchester ohne Chef auskommen müssen.

Stühlerücken in Berlins Orchesterrepublik: Neue Chefdirigenten, eine sanierte Staatsoper und ein Abschied auf Raten.

Mittwochabend im Vortragssaal des Folkwang-Museums: eine Veranstaltung des Klavier-Festival Ruhr - und kein Flügel auf der Bühne. Denn es kam der große Alfred Brendel. Und der spielt ja schon seit Ende Von Klaus Stübler

"Die Berliner Philharmoniker sind die Berliner Philharmoniker. Und da legen wir auch Wert darauf", so das Credo von Berlins Regierendem Bürgermeister. Doch jetzt bekommt auch der Bund was vom Glanz des

Monty Python geht in die Oper: Terry Gilliam, Mitbegründer der legendären Comedygruppe, hat Hector Berlioz' "Faust" inszeniert - ein bizarres Spektakel, das jetzt in Berlin zu sehen ist.

Mit so einem Konzertprogramm können wohl nur die Berliner Philharmoniker das Konzerthaus Dortmund komplett füllen. Vollkornbrot und Sahnetorte bot das beste deutsche Orchester Freitag im Sinfoniekonzert Von Julia Gaß

Dass Oper so viel Spaß machen kann: Willkommen im Breughelland von Ligetis Anti-Oper "Le Grand Macabre" und der Atomkatastrophen-Vision von Regisseur Peter Sellars. Der lud zum Auftakt der Ruhr-Residenz Von Julia Gaß

Der Februar ist der Klassik-Monat in der Region mit vielen herausragenden Konzerten. Und auch die Otto-Dix-Ausstellung in Düsseldorf ist ein Muss. Dies sind die ganz persönlichen Klassik- und Kunst-Tipps Von Julia Gaß, Bettina Jäger

Die Erwartungen sind hoch: Erstmals seit seiner Ernennung zum Chef dirigiert Kirill Petrenko die Berliner Philharmoniker - und das Publikum erhebt sich begeistert von den Sitzen.

Mit Silvester- und Neujahskonzerten bringen auch die Fernsehsender das Publikum schwungvoll ins neue Jahr. Außer dem Traditionskonzert im Wiener Musikvereinssaal gibt es noch andere Live-Übertragungen, die sich lohnen. Von Julia Gaß

Häufig wird dem Publikum bei Silvesterkonzerten eher leichte Kost serviert. Für die Auftritte der Berliner Philharmoniker und der Dresdner Staatskapelle trifft das in diesem Jahr keinesfalls zu.

Ihre "Ruhr-Residenz" von Donnerstag bis Sonntag in Dortmund und Essen gestalteten die Berliner Philharmoniker vor allem mit Werken von Ligeti und Mahler. Das Abschlusskonzert des deutschen Eliteorchesters Von Klaus Stübler

Weil der Tod betrunken ist, fällt der Weltuntergang aus. Es ist eine groteske Situation, in die der ungarische Komponist György Ligeti die Zuschauer seiner Oper "Le Grand Macabre" geschubst hat. Und ein Von Julia Gaß

Konzerthaus Dortmund

Nelsons wird Exklusivkünstler

Andris Nelsons wird neuer Exklusivkünstlers des Dortmunder Konzerthauses und Nachfolger des Dirigenten Yannick Nézet-Séguin. Von Herbst 2016 bis Sommer 2019 wird der lettische Stardirigent all seinen Von Julia Gaß

Er gilt als Nobelpreis der Künste. Dieses Jahr geht der Praemium Imperiale an einen der größten Filmemacher Hollywoods und an einen lettischen Geigenvirtuosen mit deutschem Pass.

Filmmusik aus Hollywood, ein Riesenwerk des Komponisten Wolfgang Rihm und der Auftritt des künftigen Chefs der Berliner Philharmoniker: Zum Musikfest Berlin treten vom 2. bis 20. September rund 20 Orchester

Musik von Richard Wagner kann nach Ansicht des britischen Dirigenten Sir Simon Rattle zur Gefahr werden. «Wagners "Tristan" kann einen wahnsinnig machen», sagte der Chef der Berliner Philharmoniker dem

Star-Dirigent Simon Rattle (61) kämpft mit Beethoven gegen das Ende des EU-Jugendorchesters. In der Münchner Residenz spielte der Brite am Dienstag mit dem Symphonieorchester und dem Chor des Bayerischen

Der lettische Dirigent Andris Nelsons hat am Freitagabend den Preis der Dresdner Musikfestspiele 2016 erhalten. Die mit 25 000 Euro dotierte Auszeichnung wurde dem 37-Jährigen nach einem Auftritt mit

2018 verlässt Sir Simon Rattle die Berliner Philharmoniker. In seiner vorletzten Saison widmet sich der renommierte Dirigent besonders der Vokalmusik.

Mit sieben Jahren Verspätung und um ein paar Millionen Euro teurer (eine Steigerung von 77 auf 789 Millionen Euro), hat am Montag die Elbphilharmonie in Hamburg das Programm für die erste Saison vorgestellt.

Am 11. Januar 2017 ist es endlich soweit: Dann soll nach zehn Jahren Bauzeit die Hamburger Elbphilharmonie eröffnen. Das Programm dürfte Kenner aus aller Welt ebenso anlocken wie musikalische Neueinsteiger.

Konzerthaus und Philharmonie arbeiten zusammen

Berliner Philharmoniker kommen nach Dortmund und Essen

Das Konzerthaus Dortmund und die Philharmonie Essen holen gemeinsam zum Paukenschlag aus. Die Berliner Philharmoniker unter Sir Simon Rattle gastieren vom 23. bis 26. Februar 2017 in beiden Häusern. Von Bettina Jäger

Rund 25 000 Musikliebhaber haben die Osterfestspiele Baden-Baden mit den Berliner Philharmonikern besucht. Damit wurde eine Auslastung von 90 Prozent erreicht, wie das Festspielhaus Baden-Baden am Ostermontag mitteilte.

Internationaler geht es nicht: Man nehme einen britischen Dirigenten, die Berliner Philharmoniker, einen polnischen Regisseur, dazu Gesangsstars aus den Niederlanden und Australien. Heraus kommt eine

Der britische Komponist Peter Maxwell Davies ist tot. Der ehemalige Hofkomponist des Königshauses starb am Montag im Alter von 81 Jahren in seinem Haus auf der Inselgruppe Orkney vor der Nordküste Schottlands,

Der 2018 scheidende Chefdirigent der Berliner Philharmoniker leitete eine Ära ein, die unvergesslich bleiben wird. «The Sound of Simon Rattle» (Warner Classics) präsentiert auf drei CDs so etwas wie eine

Eine Neuinszenierung der Wagner-Oper «Tristan und Isolde» steht im Mittelpunkt der Osterfestspiele Baden-Baden mit den Berliner Philharmonikern. Mit der Liebestragödie um Tristan kehre eines der großen

Drei Spitzenorchester in Berlin laden Flüchtlinge und ihre Helfer zu einem Konzert am 1. März ein. Die Berliner Philharmoniker, das Konzerthausorchester und die Staatskapelle sollen an dem Abend nacheinander

Mit Schwung und meist mit Wiener Walzern führen die Orchester bei den Neujahrskonzerten ihr Publikum ins neue Jahr. Und bei den Silvesterkonzerten zünden viele schon am frühen Abend ein musikalisches Feuerwerk. Von Julia Gaß

Die Silvesterkonzerte der Berliner Philharmoniker und der Dresdner Staatskapelle werden stets in höchsten Tönen gelobt. Auch 2015 lassen die beiden Spitzenorchester nichts anbrennen und glänzen mit Stars.

Der Tod von Günter Grass und die höchste Literatur-Ehre für eine weißrussische Autorin, der Streit um den Kulturschutz und die Goldene Lola für «Victoria» - auch im Kulturjahr 2015 lagen Höhen und Tiefen,

Im September 2017 tritt Sir Simon Rattle sein neues Amt als Chefdirigent des London Symphony Orchestra an. Wie das dann klingen wird, können Klassikfreunde auf der neuen CD des 60-jährigen Pultstars mit Von Julia Gaß

Sir Simon Rattle geht immer, besonders wenn mit den Berliner Philharmonikern wieder ein Programm der Spitzenklasse geboten wird. Zwei Auftritte mit dem Orchesterchef, in der sommerlichen Berliner Waldbühne

Zwischen Weihnachtsoratorium und Adventsausstellung gibt es in den Konzerthäusern und Museen in der Region vor den Festtagen noch einige andere Konzerte und Ausstellungen, die man nicht verpassen sollte. Von Julia Gaß, Bettina Jäger

Zum Abschluss ihres Beethoven-Zyklus in der New Yorker Carnegie Hall sind die Berliner Philharmoniker unter Simon Rattle frenetisch gefeiert worden.

Nun ist der Vertrag unter Dach und Fach: Kirill Petrenko startet in vier Jahren bei den Berliner Philharmonikern. Davor ist er aber immer wieder beim Orchester zu Gast. Und in München bleibt er auch noch.

Andris Nelsons soll neuer Gewandhauskapellmeister in Leipzig werden, gaben das Konzerthaus und die Stadt Leipzig gestern bekannt. Der 36-Jährige soll auf Riccardo Chailly folgen, der sich im Sommer 2016

Noch ein Jahr wollten sich die Berliner Philharmoniker Zeit für die Wahl eines neuen Chefdirigenten lassen. Dann kam aber alles doch ganz schnell.

Der Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper, Kirill Petrenko, soll neuer Chefdirigent der Berliner Philharmoniker werden. Das berichtete der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) am Montag.

Die Suche nach einem Chefdirigenten wird für die Berliner Philharmoniker zur Belastung. Dem Orchester steht ein mühsames Jahr bevor.

Die Suche nach einem Chefdirigenten wird für die Berliner Philharmoniker zur Belastung. Dem Orchester steht ein mühsames Jahr bevor.

Die Berliner Philharmoniker sind mit der Wahl ihres neuen Chefdirigenten gescheitert. Nach mehr als elf Stunden Beratungen und mehreren Wahlgängen konnten sich die 123 anwesenden Orchestermitglieder am

Seit Wochen dreht sich das Namenskarussell, am Montag ist es soweit: Bei der Wahl ihres neuen Chefdirigenten könnten die Berliner Philharmoniker für eine handfeste Überraschung sorgen.

Mariss Jansons (72) bleibt bis 2021 Chefdirigent von Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Darauf verständigten sich Jansons und BR-Intendant Ulrich Wilhelm, wie der BR am Freitag mitteilte.

Vor der Wahl eines neuen Chefdirigenten geben sich die Berliner Philharmoniker unbeeindruckt von den Personalspekulationen. Mit dem derzeitigen Chef hat das Orchester noch viel vor.

Ob am Dirigierpult oder am Klavier - Daniel Barenboim erhöht die Schlagzahl an der Berliner Staatsoper. Chef der Berliner Philharmoniker will er nicht werden.

Das Salzburger Publikum lag dem Maestro mal wieder zu Füßen. In einer umjubelten Premiere eröffnete Christian Thielemann, Chef der Sächsischen Staatskapelle Dresden und in dritter Saison Künstlerischer

Mit einer Neuinszenierung der Oper «Der Rosenkavalier» sind die diesjährigen Osterfestspiele in Baden-Baden eröffnet worden.

Eine Neuinszenierung der Strauss-Oper «Der Rosenkavalier» steht im Mittelpunkt der diesjährigen Osterfestspiele in Baden-Baden. Der Klassiker wird erstmals von den Berliner Philharmonikern unter Leitung

Der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, Simon Rattle, übernimmt von September 2017 an den Posten des Musikdirektors beim London Symphony Orchestra.

Der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, Simon Rattle, übernimmt von September 2017 an den Posten des Musikdirektors beim London Symphony Orchestra.

Es ist fast so spannend wie die Wahl des Papstes: Am 11. Mai wählen die weltberühmten Berliner Philharmoniker unter größter Geheimhaltung einen neuen Chefdirigenten. Über die Nachfolge von Sir Simon Rattle

Die Berliner Philharmoniker lieben ihn, das Gewandhausorchester sowieso und die Mailänder Scala auch: Riccardo Chailly bringt genau die richtige Mischung aus dem präzisen Dirigat eines Kapellmeisters Von Julia Gaß

Paris hat einen neuen bekommen, München muss seinen alten recyceln und Hamburg bekommt seinen mit sage und schreibe siebenjähriger Verspätung - mindestens. Der Bau von Konzertsälen sorgt immer wieder

Paris hat einen neuen bekommen, München muss seinen alten recyceln und Hamburg bekommt seinen mit sage und schreibe siebenjähriger Verspätung - mindestens. Der Bau von Konzertsälen sorgt immer wieder

Zum 60. Geburtstag von Chefdirigent Sir Simon Rattle gehen die Berliner Philharmoniker mit einem großen Programm auf Tournee.

Am 19. Januar wird Sir Simon Rattle 60 Jahre alt. Seit zwölf Jahren ist er Chefdirigent der Berliner Philharmoniker und bleibt es bis Mitte 2018. Wer sein Nachfolger wird, ist so geheim wie eine Papstwahl; Von Julia Gaß