Sinfoniker der Mülltonne

"Stomp" in Duisburg

DUISBURG Sie sind die Müllmänner der Perkussion, Rhythmus-Sklaven von enormer Körpermusikalität. Acht Performer zelebrieren eine lustig-listige Sinfonie für Schlagwerk, gespielt auf Schrott und Haushaltsgerät. "Stomp", die weltweite Erfolgs-Show made in Britain, läuft jetzt im Duisburger Theater am Marientor.

von Von Kai-Uwe Brinkmann

, 26.01.2011, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Akrobatisch sind sie, die "Müllmänner" von "Stomp", die auf allem Musik machen, was ihnen in die Finger kommt.

Akrobatisch sind sie, die "Müllmänner" von "Stomp", die auf allem Musik machen, was ihnen in die Finger kommt.

Am Dienstag war Premiere des fünftägigen Gastspiels, das mit einem hinreißenden Mix aus Rhythmen, Choreografie und Komik aufwartet. Jeder Stampfer, jeder Klatscher, jede Flugbahn ist perfekt getimt und einstudiert, dennoch sieht alles spielerisch leicht aus: Das ist die Kunst, die "Stomp" zur Sensation hat werden lassen.Dröhnende Ölfässer Und natürlich der Geniestreich, auf Pfannen, Felgen, Eimern, Klappstühlen zu musizieren. Geboren aus der Straßenkünstler-Erfahrung der "Stomp"-Gründer Luke Cresswell und Steve McNicholas, bekam die Idee durch ein Konzert burundischer Trommler den entscheidenden Kick. Die feurigsten Nummern atmen afro-karibische Ekstase. Samba do Brasil mit wuchtig dröhnenden Ölfässern und Plastiktonnen, filigran umspielt von Töpfen und Schüsseln. Es geht auch leiser. Streichholzschachteln rascheln, als feierten die Heuschrecken Karneval. Und noch leiser: Nur das Klicken der Zippo-Feuerzeuge ist zu hören, im Dunkel sehen die Flammen wie in Reihe geschaltete Leuchtdioden aus. Die Poesie der kleinen Dinge, sehr schön.Überall steckt Klang drin Wir lernen: Überall steckt Klang drin. Im Kehrblech, im Gummischlauch, in der Nirosta-Spüle, im Aufprall der Bälle. Unser Körper ist auch ein Instrument. Erstaunlich, welches Vibrieren ein Mann aus Händen, Fußarbeit und Rumpfbetrommelung heraus kitzelt. Ein mopsiger Fozzy Bär und ein verschlafener Stoffel sind die Komiker der Truppe. Mimisch machen sie auf dummer August, fahren die Lacher ein, ticken aber genauso präzise wie der Rest des Ensembles. - Applaudiert wurde im Stehen. Theater am Marientor, Duisburg, täglich bis 30.1., Karten: Tel. 018 05 28 0181. Weitere Termine: 31.5. bis 12. 6. im Capitol Theater Düsseldorf, Karten: (0211) 73 440. www.bb-promotion.com