Sinkiewicz so gut wie neu

VfL: Auf dem Weg zurück ins Team

Neuverpflichtungen hat es in der Winterpause beim VfL Bochum nicht gegeben. Dennoch kann Trainer Peter Neururer in der Rückrunde der 2. Liga mit Lukas Sinkiewicz auf einen quasi Neuzugang zurückgreifen.

BOCHUM

von Von Martin Jagusch

, 29.01.2014, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sinkiewicz so gut wie neu

Lukas Sinkiewicz ist nach langer Verletzungsgeschichte wieder auf dem Weg zurück zu alter Fitness und wird damit für Trainer Peter Neururer auch immmer mehr zu einer echten Alternative für die Rückrunde.

Seitdem Neururer am 8. April 2013 das Traineramt in Bochum erneut übernahm, gehört der 28-jährige Mittelfeldspieler fast ausnahmslos dem Bochumer Lazarett an. Nach einer Knieverletzung stand Sinkiewicz sogar kurz vor dem Karriereende. Davon ist mittlerweile keine Rede mehr. Schon in den letzten beiden Begegnungen des Jahres 2013 in Karlsruhe und gegen Union Berlin stand Lukas Sinkiewicz wieder auf dem Feld, wenn auch nur für 25 Minuten. Die Einsatzzeit soll sich in der Rückrunde erhöhen.Immer näher Davon ist auf jeden Fall Peter Neururer fest überzeugt. "Stand Mittwoch gehört Lukas auf jeden Fall zum Kader für das Spiel gegen den FSV Frankfurt. Auch von der Anfangself ist er nicht mehr so weit entfernt. Lukas kommt ihr immer näher", hat Neururer den Defensivstrategen als zusätzliche Alternative wieder voll auf der Rechnung. Bochums Nummer 6 gehört zu den wenigen Führungsspielern im Kader, die auch die Nachwuchsspieler fest im Blick haben. Die Youngster Daniel Heber und Henrik Gulden erlebten Sinkiewicz im Trainingslager als wichtigen Bezugspunkt. "Gemeinsam mit Christian Tiffert, Richard Sukuta-Pasu und Felix Bastians stand und steht uns Sinkiewicz als Ansprechpartner helfend zur Seite", erklärt das Duo aus dem Bochumer Talentschuppen."Wird sich regeln" Vorerst bis zum 30. Juni 2014 ist Sinkiewicz´ Vertrag beim VfL Bochum datiert. Sorgen um seine Zukunft macht sich Ex-Nationalspieler aber nicht. "Wenn ich gesund bleibe und die Leistung stimmt wird sich aus das regeln", ist er überzeugt. Einen ersten Schritt in Richtung Vertragsverlängerung kann Sinkiewicz schon am Samstag machen, wenn der VfL um 14 Uhr auf dem LA-Platz am rewirpowerSTADION auf den FC Banik Most trifft. "Unsere Generalprobe", erklärt Peter Neururer, der jedoch auf grundlegende taktische Vorgaben verzichten wird. Allerdings möchte Bochums Cheftrainer schon gewisse Veränderungen gegenüber der Hinrunde erkennen: "Schließlich wollen wir in den restlichen Zweitligabegegnungen unser Spiel als Mannschaft nach vorne verlagern und uns näher und früher an den Gegner ranschieben."

Lesen Sie jetzt