So futuristisch war die Intermodellbau

Messe in den Westfalenhallen

Modellbau gilt gemeinhin eher als idyllisch und gemächlich. Bei der „Intermodellbau“ in den Westfalenhallen aber wirbelten Drohnen mit ihren Propellern den Staub von diesem Klischee und bewiesen: Modellbau kann auch anders – weniger nostalgisch, mehr futuristisch. Wir haben auf der Messe Fotos gemacht.

DORTMUND

von Lukas Wittland

, 09.04.2017 / Lesedauer: 2 min
So futuristisch war die Intermodellbau

Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.

Piloten aus ganz Deutschland jagten am Wochenende ihre kleinen ferngesteuerten Quadrokopter (eine Art Helikopter mit vier Propellern) durch die Westfalenhalle. Die Flugmaschinen sind mit einer Kamera ausgestattet, die ein Live-Bild auf eine Virtual-Reality-Brille überträgt, sodass jeder Pilot die Strecke aus Sicht der 22 Zentimeter kleinen Drohne sieht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das war die Intermodellbau in den Westfalenhallen

Eine alte Dampflock tuckert gemächlich über eine Eisenbahnbrücke. Im Hintergrund erheben sich Berge aus Pappmaschee. Die Hänge sind bewaldet mit Plastiktannen. Modellbau gilt gemeinhin eher als idyllisch und gemächlich. Bei der „Intermodellbau“ in den Westfalenhallen aber wirbelten Drohnen mit ihren Propellern den Staub von diesem Klischee und bewiesen: Modellbau kann auch anders – weniger nostalgisch, mehr futuristisch. Wir haben auf der Messe Fotos gemacht.
09.04.2017
/
08.04.2017 Dortmund City - Drohnenpiloten fliegen bei Intermodellbau Westfalenhalle - Dortmund (AWe) – Zwei neue Programmpunkte starten am Wochenende auf der INTERMODELLBAU, weltgrößte Messe für Modellbau und Modellsport, richtig durch. Zum einen fliegen in diesem Jahr erstmals ferngesteuerte Drohnen in der Westfalenhalle heiße Rennen aus. Gesteuert werden sie mit einer Computerbrille aus Pilotensicht – eine Perspektive, die sich per Bildschirm auch den Besuchern eröffnet. Am Samstag sind die Bilder dabei besonders scharf. Dann fliegen die Piloten von 14 bis 18 Uhr mit Hilfe von Kameras in hochauflösender HD-Technik. Am Sonntag ab 10 Uhr dann das Main Race: Gegen 16.30 Uhr ist die Siegerehrung in der Westfalenhalle geplant. Der Champion des INTERCOPTER Racing Cups steht dann fest – und der Startschuss für eine Deutsche Hallenmeisterschaft im FPV-Racing wird fallen.

Außerdem greifen am Wochenende die Schaukampfroboter ins Geschehen ein. Auf der INTERMODELLBAU 2017 findet erstmals die Deutsche Meisterschaft im Roboterschaukampf statt. In Halle 2N schickt die German Roboteers Association am Samstag ab 10 Uhr und am Sonntag ab 9 Uhr ihre "Battlebots" in die Arena. Die selbst gebauten, funkferngesteuerten Schaukampfroboter treten im Wettstreit gegeneinander an. Ziel ist es, die gegnerischen Roboter in einem fairen Kampf bewegungsunfähig zu machen. Neben fahrerischem Geschick entscheiden Bauform, pneumatische, elektrische und hydraulische Waffen über Sieg und Niederlage der Hightech-„Gladiatoren“. Siegerehrung: Sonntag, 16 Uhr, Halle 2N. Foto Stephan Schuetze© Stephan Schuetze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Wettrennen von ferngesteuerten Drohnen und Kampfroboter in der Arena gab es am Wochenende bei der Intermodellbau, der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport.© Foto: Stephan Schütze
Schlagworte "44137-Dortmund,

Mit etwa 120 Stundenkilometern steuern die Piloten ihre Quadrokopter durch den Parcours aus Ringen und Hindernissen, die durch- oder umflogen werden müssen. „Bei Drohnenrennen ist die räumliche Orientierung extrem wichtig“, erzählt Quadrokopterpilot Malte.

Drohnenrennen als günstige Alternative

„Durch die Brille fühlt man sich, als säße man selbst im Cockpit. Man sieht die ganze Strecke aber nur zweidimensional, was es schwierig macht, die Abstände richtig einzuschätzen.“ Der 30-jährige Düsseldorfer ist in der Szene besser bekannt unter dem nach Tippfehler klingenden Namen „XY.FPV“. Seit vergangenem Jahr ist er Vollzeitpilot und hat sein Hobby zum Beruf gemacht, fliegt sogar Rennen in den USA.

„Ich war immer schon Rennsport-begeistert. Die klassischen Rennsportarten wie Kartfahren sind aber extrem teuer. Drohnenrennen sind dazu eine super Alternative und vergleichsweise günstig“, sagt Malte. Etwa 200 Euro kosten die günstigsten Einstiegssets.

„Drohnenrennen sind einfach unglaublich faszinierend“, so Malte. „Man kann nicht nur links oder rechts überholen, sondern auch oben und unten. Das ist der Rennsport der Zukunft.“

Die Messe
  • Die Intermodellbau sorgte wieder für Millionenumsätze der 552 Aussteller aus 16 Nationen.
  • Jeder fünfte der 80 000 Besucher reiste aus dem Ausland zur weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport an.

 

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt