Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

So kommt das Dortmunder U auf einen Kürbis

Kreative Halloween-Schnitzerei

Danny Gießner schnitzt für Halloween kunstvolle Objekte, wo andere grobe Fratzen ins Fruchtfleisch stanzen. In diesem Jahr hat der Wahl-Mülheimer das Dortmunder U in einem Kürbis verewigt. In neun Fotos zeigt er, wie das funktioniert.

DORTMUND

, 28.10.2014 / Lesedauer: 2 min
So kommt das Dortmunder U auf einen Kürbis

Der Dortmunder U-Turm auf einem Kürbis.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Dortmunder U ziert Halloween-Kürbis

Dieser Kürbis zeigt Dortmunds bekanntestes Wahrzeichen: Der Mülheimer Danny Gießner hat den U-Turm in einen Halloween-Kürbis geschnitzt.
28.10.2014
/
Los geht's mit dem U-Turm-Kürbis: Benötigt werden Messer, Prickelnadel, Löffel und Linoleum-Cutter.© Foto: Danny Gießner
Zunächst wird der Kürbis ausgehöhlt.© Foto: Danny Gießner
Das Fruchtfleisch wird entnommen.© Foto: Danny Gießner
Gießner befestigt eine Schablone am Kürbis.© Foto: Danny Gießner
Jetzt geht es ans Schnitzen...© Foto: Danny Gießner
Dabei setzte Gießner kunstvoll verschiedene Helligkeitsstufen um, indem er das Kürbisfleisch mal komplett herausschneidet, mal nur anritzt oder ausdünnt.© Foto: Danny Gießner
Auch beim U-Kürbis nutzte er jetzt diese Methode und bringt dadurch Perspektive ins Spiel.© Foto: Danny Gießner
Noch ist das U ein J...© Foto: Danny Gießner
...und fertig ist der U-Turm-Kürbis.© Foto: Danny Gießner
Schlagworte Dortmund

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Dortmunder U ziert Halloween-Kürbis

Dieser Kürbis zeigt Dortmunds bekanntestes Wahrzeichen: Der Mülheimer Danny Gießner hat den U-Turm in einen Halloween-Kürbis geschnitzt.
28.10.2014
/
Los geht's mit dem U-Turm-Kürbis: Benötigt werden Messer, Prickelnadel, Löffel und Linoleum-Cutter.© Foto: Danny Gießner
Zunächst wird der Kürbis ausgehöhlt.© Foto: Danny Gießner
Das Fruchtfleisch wird entnommen.© Foto: Danny Gießner
Gießner befestigt eine Schablone am Kürbis.© Foto: Danny Gießner
Jetzt geht es ans Schnitzen...© Foto: Danny Gießner
Dabei setzte Gießner kunstvoll verschiedene Helligkeitsstufen um, indem er das Kürbisfleisch mal komplett herausschneidet, mal nur anritzt oder ausdünnt.© Foto: Danny Gießner
Auch beim U-Kürbis nutzte er jetzt diese Methode und bringt dadurch Perspektive ins Spiel.© Foto: Danny Gießner
Noch ist das U ein J...© Foto: Danny Gießner
...und fertig ist der U-Turm-Kürbis.© Foto: Danny Gießner
Schlagworte Dortmund

Schlagworte: