So sah das Ruhrgebiet vor 90 Jahren von oben aus

RVR öffnet Luftbild-Schatzkiste

Der Regionalverband Ruhr öffnet seine "Schatzkiste" aus historischen und aktuellen Luftbildern. Seit Donnerstagvormittag ist eine neue Website freigeschaltet, für die fast 50.000 Fotos von den 53 Städten der Metropole Ruhr digital aufbereitet wurden. Der Online-Atlas zeigt die Veränderungen des Ruhrgebiets von oben.

NRW

, 13.08.2015, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Regionalverband fliegt seit den frühen 70er Jahren regelmäßig für Luftbilder über das Ruhrgebiet. Jetzt hat er seine Schatzkiste geöffnet und die Fotos in einem digitalen Online-Atlas zur Verfügung gestellt. Doch das ist noch nicht alles: Dem RVR sind auch ältere Luftbilder zugänglich gemacht worden. 

Westfalenhalle und Phoenixsee

Auf der neuen Website kann man sich daher die Veränderungen des Ruhrgebiets im Zeitverlauf seit 1926 anschauen. Auch Bilder von 1952 hat der RVR ins Netz gestellt. So entsteht ein beeindruckender Blick über die Metropole Ruhr, den wir ihnen hier schon einmal an zwei Beispielen zeigen wollen.

Das erste zeigt das Gebiet rund um die Dortmunder Westfalenhallen im Jahr 1926 und im Jahr 2014. Den Signal-Iduna-Park gibt es zu diesem Zeitpunkt noch nicht, wohl aber das damals frisch eröffnete Stadion Rote Erde. Die Westfalenhalle ist ebenfalls schon zu erkennen.

 1926 | 2014

Auch das Gelände am heutigen Phoenixsee hat in den vergangenen 90 Jahren viel erlebt. Wenig überraschend ist der See selbst im Jahr 1926 noch nicht zu erkennen, dafür aber das volle Ausmaß des damaligen Stahlwerkareals in Hörde.

 1926 | 2014

"Die gewaltigen städte- und landschaftsbaulichen Veränderungen des Ruhrgebiets werden gerade durch die Fülle an historischen und aktuellen Luftbildern, die wir für die gesamte Region bereit halten, sichtbar. Dieser einzigartige Datenschatz wird jetzt zum digitalen Fotoalbum, das allen Interessierten zur Verfügung steht," fasst RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel zusammen.

Adresse, Universität oder Stadion

Besonders spannend ist es, in dem Online-Atlas nach seiner eigenen Adresse zu suchen und nachzuvollziehen, wie sich der Ort in den letzten 90 Jahren verändert hat. Auch besondere Orte wie die Universitäten, Stadien oder Freizeitareale lohnen einen Blick.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

 

 

 1926 | 2013   1926 | 2015   1926 | 2012   1926 | 2013   1926 | 2011