So sehen Sieger aus

MENGLINGHAUSEN-SÜD Ein gefühltes Jahrhundert nach dem Einzug des letzten Häuslebauers in Menglinghausen-Süd rollt der Ball jetzt dort, wo er hingehört: auf dem Bolzplatz.

von Von Peter Bandermann

, 06.06.2008, 18:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pünktlich vor dem Anpfiff zur Fußball-Europameisterschaft rollt seit Freitag auch in Menglinghausen-Süd das Leder.

Pünktlich vor dem Anpfiff zur Fußball-Europameisterschaft rollt seit Freitag auch in Menglinghausen-Süd das Leder.

Sechs Jahre lang stürmten die Eltern mal mit und mal gegen Politiker oder das Jugendamt – am Freitag lupften sie das Ding über die Linie. Menglinghausen-Süd hat – und dieser Vorgang gehört in die Dorfchronik – einen Bolzplatz!

Weil der in den letzten Jahren fehlte, suchten sich die Fußball-Fanatiker ihre Spielwiesen. Verjagt von genervten Nachbarn wechselten die Kinder immer wieder das „Stadion“. Jetzt, angekommen in der Bolzplatz-Liga, stürmen sie an nur noch einem Standort.

Das verdanken sie dem taktisch nicht immer perfekten, aber doch ins Ziel führende Zusammenspiel ihrer Eltern, einiger Lokalpolitiker und der Stadt.

Im Herbst 2007 stürmte Stadtdirektor Ullrich Sierau voran, obwohl er von Haus aus Torwart ist, und verpasste dem bislang unbekannten Gegner, der den Bau eines Bolzplatzes in Menglinghausen-Süd auf allen Ebenen verhindert hat, einen gefährlichen Lattenknaller.

Eingeschüchtert von der Torschussgefahr leistete sich der Gegner schwere Abwehrfehler – nur so konnten die Bolzplatz-Befürworter in einem Doppelpass mit einem Landwirt den entscheidenden Treffer erzielen: Den Grundstückstausch am Rande des Neubaugebiets. Das „Wunder von Menglinghausen“ – es ist perfekt.

Der Eröffnungs-Kick hatte sogar Promifaktor: Stadtdirektor Ullrich Sierau kassierte als Torwart mit Arbeitshandschuhen zwei Buden, was zu verkraften war, weil sein Sturm auf der anderen Seite vier Dinger verwandelte. SPD-Ratsherr Olaf Radtke patzte mehrfach in der Abwehr. Am Ende waren alle Sieger: Die Eltern, die Stadt, Politiker und die Kinder aus Menglinghausen-Süd.

Schlagworte: