Betonschere und Steinmeißel: So soll der Abriss der Autobahnbrücke am Afferder Weg ablaufen

rnAutobahnbaustelle

Anfang Dezember soll der Abbruch der Autobahnbrücke Afferder Weg beginnen. Während der Vorbereitungen müssen Teile stabilisiert werden, damit der Verkehr das Bauwerk sicher über- und unterqueren kann.

Unna

, 18.11.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Straßen NRW lässt die Brücke abreißen, die die Autobahn 1 über den Afferder Weg führt. Die Vorbereitungen haben bereits begonnen. Bisher wurde auf der Brücke in der Mitte gearbeitet. Zwischenzeitlich haben Arbeiter Spundbohlen in die Tiefe getrieben. Sie sollen die Fahrbahn stabilisieren, auf der der Verkehr noch läuft.

Löcher nicht für Sprengung

In das Brückenbauwerk wurden große Löcher gebohrt. Eine Passantin mutmaßte schon, in diese Öffnung würde nachher Sprengstoff geschoben, der die Brücke dann schnell in einen Schutthaufen verwandeln soll. Eine Sprengung komme in diesem Fall aber nicht infrage, wie ein Sprecher von Straßen NRW erklärte. Im Umfeld der Brücke stehen Häuser. Außerdem führt der Autobahnverkehr über das Bauwerk. Das soll während und nach dem in Etappen ausgeführten Abriss und Neubau so bleiben.

Jetzt lesen

Maschinen tragen Bauwerk Stück für Stück ab

In die gebohrten Öffnungen sollen vielmehr Anker geschoben werden. Sie sollen die eingesetzten Spundbohlen stabilieren, damit sie nicht umkippen. Der Abriss soll konventionell erfolgen, also mit Maschinen. Zunächst werde der Asphalt abgefräst, dann das Erdreich ausgebaggert werden, bis das Betongerippe der Brücke freigelegt ist. Dann wird sie Stück für Stück abgetragen, mit Betonschere und Steinmeißel.

Anfang Dezember sollen diese Arbeiten beginnen. Der Start der Abbrucharbeiten hänge auch davon ab, wann die dafür nötigen schweren Maschinen verfügbar sind, so der Straßen-NRW-Sprecher. Wie berichtet soll die Durchfahrt über den Afferder Weg komplett gesperrt werden, wenn der Abriss beginnt.

Betonschere und Steinmeißel: So soll der Abriss der Autobahnbrücke am Afferder Weg ablaufen

Bisher regelt eine Baustellenampel den Verkehr unter der Brücke hindurch. Wenn die Abrissarbeiten beginnen, wird der Afferder Weg ganz gesperrt. © Udo Hennes

Fahrbahn Richtung Köln muss leer werden

Der Verkehr auf der Brücke soll in dieser Woche verlegt werden, entweder vom 21. auf den 22. oder vom 22. auf den 23. November. Das Baufeld, also die A1-Fahrbahn in Fahrtrichtung Köln, soll ab dem 25. November leer sein, so der Plan. In einem weiteren Schritt setzen Bauarbeiter dann einen Sicht- und Lärmschutz ein, damit von den Bauarbeiten möglichst wenig Beeinträchtigung und Gefahr ausgeht.

Die erste Hälfte der Brücke, die abgerissen wird, ist die westliche, die bisher die Fahrbahn Richtung Süden trägt. Wenn diese neu aufgebaut ist, wird der Verkehr darüber geführt, mit allen drei Fahrspuren. Dann wird die östliche Hälfte abgebrochen und neu aufgebaut.

Projekt kostet über acht Millionen Euro

Die Autobahnbrücke, deren erste Ausbaustufe 1938 errichtet wurde, ist knapp 14 Meter lang. Das Bauprojekt kostet 8,1 Millionen Euro, die der Bund zur Verfügung stellt.

Lesen Sie jetzt