So stellen sich Jugendliche die Zukunft der Kokerei Hansa vor

Shisha-Bar und Fußball

Koks-Cup, Connected Hansa oder Koka-Party: So lauten die Vorschläge von Huckarder Jugendlichen für neue Projekte auf der Kokerei Hansa. Beim Jugendforum haben sie am Dienstagnachmittag zusammen mit Mitgliedern der Bezirksvertretung Ideen für den Standort entwickelt.

HUCKARDE

, 29.03.2017, 18:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
52 Teilnehmer kamen zum Jugendforum in die Kokerei Hansa.

52 Teilnehmer kamen zum Jugendforum in die Kokerei Hansa.

90 Sekunden – so viel Zeit bleibt Dina, Abdel und den anderen Teilnehmern am Ende, um ihr Projekt vorzustellen. Zuvor haben sie anderthalb Stunden lang diskutiert, Argumente gesammelt und an Flip-Charts geschrieben. Klingt nach öder Gruppenarbeit. Sah aber nicht so aus. Denn die 14- bis 18-Jährigen sind freiwillig in die Kokerei Hansa gekommen, um ihre Vorschläge einzubringen.

Jugendforscher Simon Schnetzer hilft ihnen dabei, außerdem begleiten die Industriedenkmalstiftung, Erwin Fischer vom Jugendamt, Politiker aus Huckarde und Mitarbeiter von Jugendfreizeitstätten das Projekt. „Der Simon“, wie ihn Moderatorin Jill Schröter vorstellt, hat auch im November 2016 die Online-Befragung zur Zukunft der Kokerei Hansa betreut. 500 Jugendliche beteiligten sich daran.

„Ich sag euch die fünf Sachen, die für euch am wichtigsten waren“, sagt er. Jugendpartys, Konzerte, ein gemütliches Café, eine Kletterwand, ein Fußballturnier, Theater- und Tanzkurse und eine Shisha-Bar waren die Top-Themen bei der Umfrage.

"Sie beleben das Denkmal"

Über die vielen jungen Gesichter in der alten Kokerei freut sich Dr. Marita Pfeiffer von der Industriedenkmalstiftung: „Sie beleben das Denkmal.“ Dort dürften sie auch mal laut sein, denn es sei ja kein Museum. Indem man junge Menschen für den Standort begeistere, werde die Erinnerung an den Bergbau erhalten. Deshalb habe die Stiftung das Jugendforum zu sich eingeladen.

„Wenn man jungen Menschen einen Raum gibt und sie ernst nimmt, kann da was draus werden“, sagt Marita Pfeiffer. Was genau, das entscheiden am Ende aber doch die Erwachsenen: Sie wollen die Ergebnisse jetzt zusammen auswerten und prüfen, was davon sich umsetzen lässt. 

Die Jugendforen in den Stadtbezirken bieten jungen Menschen eine Plattform für ihre Ideen. Das Huckarder Jugendforum hatte die Bezirksvertretung 2008 ins Leben gerufen. Infos zur Kokerei Hansa gibt's .