Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

So war das Mittelalter-Spektakel an der Hohensyburg

Mit Drache Fangdorn

Ritter und Gaukler haben am Karsamstag wieder einmal zum Mittelalter-Spektakel an der Hohensyburg eingeladen. Das Highlight war der Auftritt eines feuerspeienden Drachens. Wir haben viele Fotos vom Spektakel mitgebracht.

HOHENSYBURG

von Dieter Jaeschke

, 17.04.2017 / Lesedauer: 2 min
So war das Mittelalter-Spektakel an der Hohensyburg

Drache Fangdorn begeisterte das Publikum.

Als das Mittelalter-Spektakel beginnt, hat Bruder Hermann (75) erstmal den Kaffee auf. Nieselregen. Und schattig ist’s. Kleiner Trost: Die ersten Freunde zotteliger Gewänder und derber Gaumenfreuden waten trotzdem schon durch die feuchten Wiesen. 

Bruder Hermann heißt im bürgerlichen Leben Herman Hinz und gehört zum „Orden“ der Hospitaliter aus dem Bergischen Land. „In unserem Lager spielen wir einen Trupp, der auf Pilgerfahrt ins Heilige Land eine Rast einlegt“, erklärt der 75-Jährige. Wer rastet, soll nicht hungern. Ein Spanferkel dreht sich über dem offenen Grill.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war das Mittelalterspektakel an der Hohensyburg

Ritter und Gaukler haben am Karsamstag wieder einmal zum Mittelalterspektakel an der Hohensyburg eingeladen. Das Highlight war jedoch der Auftritt eines feuerspeienden Drachens.
17.04.2017
/
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom mittelalterlichen Osterspektakel© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte Syburg

Hermann und seine Mannen gehören wie viele Gäste zu einer speziellen Szene: Menschen, die Veranstaltungen dieser Art zum Anlass nehmen, sich mit (auch gefühlt) mittelalterlichem Outfit als Ritter, Krämer oder Handwerker zu kostümieren – und gemeinsam die doch recht bodenständige Atmosphäre zu genießen.

Dabei treffen sie auch auf weniger kostümierte Familien, die ihrem Nachwuchs Freude machen wollen – etwa beim Anblick des imposanten Drachen Fangdorn, knapp zwölf Meter lang, der wilde Laute und vor allem echtes Feuer ausspucken kann.

Jetzt lesen

Schlagworte: