So war der Internationale Frauentag 2016

In der Übersicht

Am Internationalen Weltfrauentag wurde heute überall auf Welt besonders stark der Wunsch nach Gleichberechtigung laut. Welche Prominenten sich heute für die Rechte von Frauen einsetzten und welche Frauen mit ihrem Handeln die Welt verändert haben - hier gibt es die Übersicht.

BERLIN

08.03.2016, 14:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Am 8. März ist Internationaler Frauentag.

Am 8. März ist Internationaler Frauentag.

Was ist der Internationale Frauentag?

Am Internationalen Frauentag fordern weltweit zahlreiche Organisationen die volle soziale, wirtschaftliche, kulturelle und politische Gleichstellung von Frauen. Der Aktionstag 2016 steht unter dem Motto «Pledge For Parity» (Zusicherung von Gleichheit). 

Auf vielen Informationsveranstaltungen geht es auch um Missstände wie Gewalt gegen Mädchen und Frauen.

Der Frauentag wurde auf Anregung der deutschen Sozialdemokratin Clara Zetkin erstmals am 19. März 1911 in Deutschland und in Nachbarländern organisiert. Seit 1921 wird er jährlich am 8. März gefeiert. 1977 erkannte die UN-Generalversammlung den 8. März als Internationalen Frauentag an. 

Starke Frauen, die die Welt verändert haben

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Diese Frauen haben die Welt verändert

Am 8. März ist Weltfrauentag. Zu diesem Anlass haben wir eine Fotostrecke mit einigen starken Frauen zusammengestellt, die die Welt nachhaltig verändert haben.
08.03.2016
/

Das passiert zum Internationalen Frauentag

Emma Watson, Schauspielerin und Goodwill-Botschafterin der Frauenorganisation UN Women, Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und andere Prominente fordern von den Staatschefs der Welt, Armut schneller zu beenden - indem sie Frauen stärken. Die international bekannten Stars und Wirtschaftsgrößen unterzeichneten einen offenen Brief der entwicklungspolitischen Organisation One, der Armut als sexistisch anprangert. Die Regierungschefs hätten sich selbst verpflichtet, extreme Armut abzuschaffen - und sie hätten versprochen, die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern zu bekämpfen, die viele Menschen in Armut hält. 

„Dieses Jahr haben Sie mehrmals Gelegenheit, Ihre Entschlossenheit unter Beweis zu stellen und echte Fortschritte zu erzielen“, mahnt der Brief. Den Text unterschrieben auch Facebook-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg, die Musiker Bono und Elton John, die Schauspielerinnen Meryl Streep und Katie Holmes und die deutsche Kabarettistin Carolin Kebekus.

Hier twittert die Organisation One über ihren offenen Brief: Der Link führt übrigens zur deutschen Version:

If this isn’t reason enough to stand with women everywhere what is? Add your name https://t.co/Rc6vyq1k9G. pic.twitter.com/a5VsN2EFPj

— ONE (@ONECampaign)

 

Schauspielerin Maria Furtwängler (49) und Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (41) sehen die Gleichstellung der Frau noch lange nicht am Ziel. „Wir Frauen arbeiten und kümmern uns um die Familie. Beides geht, auch zusammen, aber endlich ohne Bevormundung und mit mehr Unterstützung“, heißt es am Dienstag in einem Gastbeitrag der beiden für die deutsche Presse anlässlich des Internationalen Frauentags. Sie kritisierten etwa Gehaltsunterschiede und das Frauenbild in den Medien.  

Familienministerin Manuela Schwesig wurde ausgerechnet am Internationalen Frauentag Mutter eines Mädchens:

Sehr glücklich? Julia Schwesig ist da!

— Manuela Schwesig (@ManuelaSchwesig)

Wie sollte es anders sein: Du bekommst Deine kleine Tochter am Internationalen Frauentag! Herzlichen Glückwunsch! https://t.co/dNMOggE8oT

— Sigmar Gabriel (@sigmargabriel)

 

Wofür die Sozialen Netzwerke am Internationalen Frauentag noch genutzt werden:

Knapp 20 Frauen zeigen ihre nackten Brüste auf Facebook und Instagram, um auf Brustkrebs aufmerksam zu machen - und setzen dabei auf Zensur. Die Kampagne „Check it before it's removed“, die am Internationalen Frauentag am 8. März anlief, soll Frauen ermutigen, sich selbst abzutasten, um Brustkrebs früh zu erkennen.

„Wir nutzen die strengen Zensur-Richtlinien von Facebook und Instagram, um damit erstmalig etwas Gutes zu erreichen“, sagte Lilli Langenheim von der Agentur DDB Berlin, die die Aktion für die Organisation Pink Ribbon Deutschland entwarf.

weltfrauentag! wichtige message: https://t.co/JNof9rsIB7

— Culcha Candela (@CulchaBerlin)

 

Je stärker sich die Posts verbreiteten und aus den sozialen Medien entfernt würden, desto stärker werde die Botschaft verbreitet, sagte Langenheim. Auf Facebook geteilt haben die Bilder zum Beispiel auch Johannes Strate von Revolverheld und TV-Moderatorin Frauke Ludowig.

Rund 70.000 Frauen bekommen nach Stand von 2015 allein in Deutschland jährlich die Diagnose Brustkrebs. Pink Ribbon ist eine Initiative, die - auch mit ihrem Symbol der rosafarbenen Schleife - auf Brustkrebs aufmerksam machen will.

Mit dpa