Sölderholz: Sportplatz zieht um

Kunstrasenbau Römerstraße

Torjubel bei den Sportfreunden Sölderholz: Ende Juni gibt der Rat der Stadt grünes Licht für den Kunstrasen-Bau an der Römerstraße. Auf dem Ascheplatz im Zentrum des Stadtteils entsteht dann ein Einkaufszentrum, das bei Anwohnern allerdings umstritten ist.

SÖLDERHOLZ

von Von Peter Bandermann

, 01.06.2011, 20:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sölderholz: Sportplatz zieht um

Ullrich Sierau und Nadja Lüders.

Der Investor, die Medibau GmbH, kauft der Stadt den Ascheplatz an der Straße „Bergeshöhe“ neben der Lichtendorfer Straße ab und baut dort nicht nur einen neuen Einzelhandelsstandort mit Rewe-Supermarkt, sondern an der Römerstraße auch einen Sportplatz für den SF Sölderholz. Die fast 15 Fußball-Mannschaften spielen dann auf Kunstrasen.„Endlich ist es soweit“, freute sich gestern die SPD-Ortsvereins-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Nadja Lüders – „ich habe kaum noch damit gerechnet“, reagierte der SF-Vorsitzende Thomas Walter auf die Nachricht, für die über zwei Jahre hinter den Kulissen gearbeitet wurde.

Nadja Lüders: „Viele hatten das Projekt schon totgeredet, doch das Verhandlungsgeschick des Investors und der Verwaltung ermöglichen jetzt endlich die Entscheidung im Rat der Stadt Dortmund.“ Der Spielbetrieb auf dem neuen Sportplatz an der Römerstraße soll noch vor den Bauarbeiten für das Einzelhandelszentrum an der Bergeshöhe beginnen. Thomas Walter freut sich über diesen Zeitplan – denn: „Damit ist ein uneingeschränkter Spielbetrieb möglich.“ Neben neuem Einzelhandel sollen an der Bergeshöh auch Wohnhäuser entstehen.

Schlagworte: