Sparkasse führt neues Zahlungssystem ein

Geldkarte ersetzt Kleingeld

Ab August 2012 soll deutschlandweit ein neues Bezahlsystem für Sparkassenkunden zur Verfügung stehen. Mithilfe einer Antenne soll dann bargeld- und kontaktlos über Funk bezahlt werden. So können Beträge bis zu 20 Euro an der Kasse bezahlt werden. Das Ziel: Zeit sparen. Lästiges Kleingeldsuchen soll dann Geschichte sein.

BOCHUM

von Von Stefanie Platthaus

, 11.05.2012, 09:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sparkasse führt neues Zahlungssystem ein

„So muss die Karte an der Kasse auch nur selten aus der Hand gegeben werden.“ Die neue Sparkassen-Card mit der „Girogo“-Funktion enthält eine „elektronische Geldbörse“, mit der jetzt auch Einkäufe bis zu 20 Euro bezahlt werden können. Ein Vorteil sei auch die Zeitersparnis: „Das Bezahlen geht etwa 50 Prozent schneller als beim Zahlen mit Bargeld und bis zu 25 Prozent schneller als bei einer ‚normalen‘ Kartenzahlung“, so Adomeit. Beim Bezahlen von Beträgen unter 20 Euro wird die Karte dann einfach vor ein entsprechendes Lesegerät gehalten – nur Sekunden soll der Vorgang dauern. „Zum Aufladen gibt es verschiedene Möglichkeiten“, erklärt Kathrin Adomeit. Mit denselben Lesegeräten, die den Zahlungsvorgang abwickeln, sei auch das Aufladen möglich, falls der Betrag zum Beispiel nicht ausreicht. Auch an Geldautomaten und im Internet könne die Karte aufgeladen werden. In naher Zukunft soll der Kunde auch über eine App aufladen können.

Das „Girogo-Logo“ wird sich nach Einführung der Karten an allen Geschäften finden, die das kontaktlose Bezahlen unterstützen. Seit Mitte April bieten Sparkassen im Großraum Hannover-Braunschweig-Wolfsburg den neuen Bezahlvorgang an. Dort nehmen Geschäfte wie Esso, Douglas und Edeka teil. Ab August 2012 soll die Girogo-Funktion dann deutschlandweit eingeführt werden. Wer die Neuerung nicht nutzen möchte, kann weiterhin ganz „normal“ mit Karte bezahlen. Stefanie Platthaus