Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sparkasse spendet kleinen Traktor

Bund für Umwelt und Naturschutz

KEMMINGHAUSEN Die Mitglieder des Bundes für Umwelt und Naturschutz können sich über ein neues Fahrzeug freuen. Ein kleiner Traktor mit Zusatzfunktionen soll zukünftig bei der Pflege der Natur helfen.

von Von Philipp Piasetzki

, 05.06.2009
Sparkasse spendet kleinen Traktor

Die Mitglieder der BUND-Naturschutzgruppe und Sabine Bartz von der Sparkasse (2.v.r.) präsentieren den Traktor.

„Sie glauben gar nicht, welche Erleichterung uns unsere neue Errungenschaft bringen wird", lächelt BUND-Sprecher Thomas Quittek. Mit finanzieller Unterstützung der Gemeinwohl-Stiftung der Sparkasse konnte ein Kleintraktor mit Anhänger im Wert von rund 7.000 Euro angeschafft werden. Mehrmals im Jahr sind die aktiven Mitglieder der Naturschutzgruppe des BUND nämlich im Naturschutzgebiet „Auf dem Brink“ in Kemminghausen unterwegs, um ehrenamtlich für die Erhaltung von Lebensstätten für bedrohte heimische Orchideen zu sorgen. „Dazu müssen die Wiesen regelmäßig gemäht werden, um einer Verbuschung entgegenzuwirken“, erklärt Ulla Trojan, eine der Leiterinnen der Naturschutzgruppe. Bisher mussten die zehn Mitglieder bei ihren Einsätzen stets richtig anpacken – der neue Einachsschlepper ermöglicht nun den Abtransport des Mähgutes auch aus zum Teil schwer zugänglichen Wiesenbereichen. „Außerdem lässt sich der Schlepper mit einem Mähwerk versehen, so dass er noch vielfältiger eingesetzt werden kann“, ist auch Birger Dunsche von der Naturschutzgruppe von der neuen Ausrüstung überzeugt. Zur Vorstellung des Traktors war auch Sabine Bartz von der Sparkassenstiftung gekommen, um zum neuen Gefährt zu gratulieren: „Dem Antrag des BUND sind wir gerne nachgekommen. Es lohnt sich, auch und vor allem den Schutz unserer Natur zu unterstützen.“

Schlagworte: