SPD hofft weiter auf Gewerbegebiet Groppenbruch

Warten auf Gutachten

Auch die SPD im Rat hält „Nachrufe“ auf das Gewerbegebiet Groppenbruch an der Stadtgrenze zu Lünen für voreilig. Man stehe nach wie vor zu dem Vorhaben, beteuern die Sozialdemokraten. Sie wollen aber auch einen Abschied nicht ausschließen, wenn wichtige ökologische Kriterien nicht zu erfüllen sind.

GROPPENBRUCH

von Von Oliver Volmerich

, 17.01.2012, 12:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
SPD hofft weiter auf Gewerbegebiet Groppenbruch

Für die Naturschützer ist das Groppenbruch-Areal ein schützenswerter Naturraum.

„Wir haben seinerzeit aus guten Gründen das Gelände als Gewerbegebiet ins Auge gefasst“, betont er. „Es fehlen in Dortmund immer noch viel zu viele Arbeitsplätze. Langfristig werden wir zusätzliche Flächen für die Verlagerung und Neuansiedlung von Industriebetrieben entwickeln und vorhalten müssen. Das Gelände in Groppenbruch, das bisher als Acker genutzt wird, ist dafür hervorragend geeignet.“ Einen besonderen Charakter bekomme die Fläche durch die Konzipierung als interkommunales Gewerbegebiet für Dortmund und Lünen.

„Wenn das Gutachten vorliegt, werden wir es unter dem Gesichtspunkt der biologischen Vielfalt prüfen und zu einer Entscheidung kommen“, kündigt Harnisch an. Ein Aus der Pläne will er aber auch nicht ganz ausschließen. Harnisch: „Sollten die zu beachtenden Kriterien nicht erfüllt werden können, wird das Gewerbegebiet nicht realisiert."

auf einer größeren Karte anzeigen

Schlagworte: