SPD in Hombruch: Fast 96 Prozent für Steinmann

HOMBRUCH Auf der Leiter, die nach der Kommunalwahl 2009 zum Posten des Bezirksbürgermeisters in Hombruch führt, ist Amtsinhaber Ulrich Steinmann eine Sprosse höher geklettert: Der Stadtbezirks-Parteitag der SPD nominierte den Schönauer jetzt – mit fast 96 Prozent der Stimmen.

27.10.2008, 16:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hat eine überdeutliche Mehrheit hinter sich: Ulrich Steinmann.

Hat eine überdeutliche Mehrheit hinter sich: Ulrich Steinmann.

Aufgefrischt hingegen ist die Liste der Kandidaten für die Bezirksvertretung in Hombruch. Die Namen: Markus Demtröder, Monika Hille, Michael C. Meurer, Inge albrecht-Winterhoff, Hartmut Ehringhaus, Melanie Heinz, Detlef Schroeder, Nils Gröning, Christine Goussis und Volker Reinke wollen in das Gremium gewählt werden.

„Mit Spannung“ habe der Stadtbezirks-Parteitag auf den Auftrifft des Unterbezirksvorsitzenden Franz-Josef Drabig gewartet. Drabig habe, so Hombruchs SPD-Pressesprecher Stefan Rey, „angespannt“ gewirkt, weil er sich nach dem „Sturz“ von Oberbürgermeister Langemeyer „harscher Kritik“ ausgesetzt sah. Vor den Genossen in Hombruch erklärte er, zum Handeln „genötigt“ worden zu sein. Die Kritik an ihm und an den SPD-Fraktionschef Ernst Prüsse sei nachvollziehbar. Doch jetzt gehe es darum, wieder geschlossen aufzutreten. 

  • www.spd-hombruch.de
Schlagworte: