SPD legt zu und holt alle Direktmandate

Kommunalwahl und Europawahl

Die SPD war gestern strahlende Gewinnerin des Super-Wahlabends in Witten. Sie legte auf allen Ebenen zu: im Rat um 2,0 Prozent, im Wittener Kreistagswahlergebnis um 2,7 und bei der Europawahl sogar um satte 6,3 Prozent.

WITTEN

25.05.2014, 23:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
SPD legt zu und holt alle Direktmandate

Claas Kretzmer (vorn links) hat den Hevener Wahlbezirk für die SPD zurückgeholt. Jürgen Dietrich (rechts) strahlt.

„Ich bin zufrieden“, bekundete Birgit Legel-Wood, Fraktionsvorsitzende der Grünen, die im Rat nur leicht um 0,1 Prozent zulegen konnte. „Auch alle anderen Parteien haben mittlerweile umweltpolitische Themen im Programm“, begründete der Grüne Paul Wood den nur sehr moderaten Zuwachs. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Ralf Kapschack freute sich, dass seine Partei bei der Eurowahl und der Stadtratswahl die „herben Niederlagen aus 2009“ wieder ausbügeln konnte. Das sei dem engagierten Wahlkampf geschuldet: „Und wir haben in der Bundespolitik etwas vorzuweisen.