SPD Wickede beklagt Stillstand

Etzelweg

Zum Ortstermin am Etzelweg in Wickede trafen sich der Vorsitzende der Wickeder SPD Dirk Sanke, Ratsvertreter Friedhelm Sohn und die Landtagsabgeordnete Nadja Lüders. Auf dem Brachgelände am Etzelweg sollten Wohnhäuser entstehen. Vor etwa drei Jahren mussten alle Grabelandnutzer nach Aufforderung durch den Eigentümer, die Harpen AG, ihre Parzellen räumen. Seither sei nichts passiert. Das führe zu einiger Verärgerung bei den Betroffenen.

WICKEDE

, 03.11.2016, 01:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Den Stillstand am Etzelweg beklagen (v.l.) Friedhelm Sohn, Nadja Lüders und Dirk Sanke.

Den Stillstand am Etzelweg beklagen (v.l.) Friedhelm Sohn, Nadja Lüders und Dirk Sanke.

Die Sozialdemokraten erwarten nun Antworten vom Besitzer Harpen, wie lange dieser Zustand noch andauern soll. Diverses Nagegetier habe das Gelände zum Ärger der Anwohner schon erobert, so teilt die SPD mit. Wucherndes Gestrüpp erobere die Gehwege. Anwohner und SPD erwarten nun eine zügige Bebauung. Eigentum verpflichte, so die SPD abschließend.

Die Harpen Immobilien GmbH teilt dazu nun in Person von Projurist Dirk Himmel, dem Leiter der Projektentwicklung, auf Anfrage dieser Zeitung mit: „Vorab bedauern wir es zu allererst, mit der Realisierung beziehungsweise Vermarktung der beabsichtigten Wohnbauentwicklung noch nicht beginnen zu können, da dieser schließlich unser vornehmliches Interesse gilt.

B-Plan-Verfahren dauert

Grund hierfür ist, dass es uns noch nicht gelungen ist, das erforderliche Planungsrecht mit der Stadt Dortmund geschaffen zu haben, schlichtweg das Bebauungsplanverfahren noch nicht zu Ende gebracht werden konnte. Wir sind da sehr zuversichtlich, die nunmehr noch aktuell zu berücksichtigende Belange der Entwässerung und des Überflutungsschutzes kurzfristig gelöst zu bekommen und gehen davon aus, dass das Bebauungsplanverfahren Anfang des kommenden Jahres abgeschlossen werden kann.“

Schlagworte: