Spendenscheck an Kinderbüro übergeben

Langer Wunschzettel

HOFSTEDE Das Projekt Spielplatzpate des Kinderbüros der Stadt Bochum und der Falken durfte sich über einen Scheck im Wert von 777 Euro von den Ordnungspartnern Polizei und Bogestra freuen. Mehr denn je sind aber auch die Bürger gefragt, sich zu engagieren.

von Von Frank Plewka (Polizei)

, 03.12.2009, 18:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Markus Kuno (2.v.l.) und Ernst Nieland von der Bogestra (2.v.r.) überreichen den Scheck an Sven Klenke vom Kinderbüro (l.) im Beisein von Polizei und Drehscheibenmanagement.

Markus Kuno (2.v.l.) und Ernst Nieland von der Bogestra (2.v.r.) überreichen den Scheck an Sven Klenke vom Kinderbüro (l.) im Beisein von Polizei und Drehscheibenmanagement.

Singender Polizist, Bogestra und Spielplatzpaten sind wichtiger denn je, denn ohne die Aktion Spielplatzpate des Kinderbüros der Stadt Bochum wären viele Spielplätze in einem desolaten Zustand.Angewiesen auf Rückmeldungen Das Grünflächenamt benötigt die Rückmeldungen der Paten, um reagieren zu können. Sie sind die Augen vor Ort, die der Stadt sagen, wenn etwas repariert werden muss. Im Zeichen der leeren öffentlichen Kassen ist es dann natürlich auch schön, wenn zusätzliches Geld für die Spielplätze gesammelt werden kann.

Polizei und Bogestra sind Ordnungspartner und haben bereits am 19. September beim Sicherheitstag in der Drehscheibe ihre gute Zusammenarbeit gezeigt.

Singender Polizist Der singende Polizist Markus Kuno stellte sein Lied GiGa-Giraffe zur Verkehrssicherheit vor und warb für die Tombola, deren Erlös einem Projekt mit Kindern zugute kommen sollte.

Das Projekt Spielplatzpate des Kinderbüros der Stadt Bochum und der Falken - es wirbt dafür, dass sich Bürger im Namen der Kinder für einen Spielplatz in der Nachbarschaft verantwortlich fühlen und eng mit der Stadt Bochum zusammenarbeiten - sollte Nutznießer der gesammelten 777 Euro werden.

Von dem Geld sollen Geräte und Spiele für den Spiel- und Bolzplatz an der Herzogstraße beschafft werden.

Der Spielplatz hat eine angrenzende Garage als Lagerort für Spielgerät. Die Garage benötigt aber noch Regale zur Lagerung von Spielzeug.

Auch Bälle, Federballschläger samt Netz und Werkzeug zur Fahrradreparatur braucht der Spielplatz. Der Wunschzettel ist lang. Aber ganz oben auf dem Zettel steht der Wunsch, dass sich ein Pate für den nahen Spielplatz an der Riemker Straße neben dem Hannibal-Center findet, denn der hat ebenfalls Hilfe nötig.

www.spielplatzpate.de