Sperrung am Bochumer Hauptbahnhof aufgehoben

Verdächtiger Koffer

Wegen eines herrenlosen Koffers waren die Gleise 1 bis 6 am Bochumer Hauptbahnhof am Morgen gesperrt. Um 9.18 Uhr wurde der verdächtige Gegenstand gemeldet, ein Eigentümer hat sich nicht gefunden. Gegen 12 Uhr gab die Bundespolizei Entwarnung.

von Paul Klur

BOCHUM

, 01.06.2017, 11:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf Gleis 3/4 befand sich der verdächtige Koffer, so ein Sprecher der Bundespolizei auf Anfrage. Dadurch entstanden Verspätungen und Ausfälle von Zügen. Auch nach der Entwarnung war der Zugverkehr noch beeinträchtigt.   

Dieser Koffer löste heute morgen einen #Einsatz von #BPol und @polizei_nrw_bo am Hbf. #Bochum aus. pic.twitter.com/TGJ2VqItH8

— Bundespolizei NRW (@bpol_nrw)

Zunächst habe die Polizei versucht, per Durchsage und Befragung anderer Reisender den Eigentümer ausfindig zu machen. Dieser ließ sich jedoch am Vormittag nicht finden.

 

Entschärfer-Team findet nur Kleidung

Daraufhin nahmen die Polizisten den Koffer in Augenschein und entschieden sich, ein Entschärfer-Team der Bundespolizei aus Düsseldorf anrücken zu lassen. Die Entschärfer öffneten den Koffer, darin befand sich allerdings nur Kleidung.   

Sperrungen aufgehoben! In dem Verdächtigem Gepäckstück befand sich Kleidung. Derzeit werden alle Absperrungen wieder aufgehoben. #Bochum

— Bundespolizei NRW (@bpol_nrw)