Sportler verdienen Geld

28.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Castrop-Rauxel. In fast jeder Sportart ist es im Spitzenbereich üblich, dass Geld an die Sportler fließt. Im Fußball sogar nicht nur in den höheren Ligen, sondern auch bereits in der Kreisliga – den eigentlich tiefsten Ligen im Fußball, die es gibt.

Die Vereine versuchen gute Spieler zu ihrem Klub zu locken und das klappt meist am besten mit Geld. So erhoffen sich die Vereine bessere Ergebnisse und können eine Liga aufsteigen oder in einer guten Liga den Klassenverbleib schaffen.

Über die Summen, die die Spieler für ihre Einsätze bekommen, spricht in der Regel niemand. Wir haben allerdings mit einigen Tennisspielern gesprochen, die uns sogar Summen nannten. Dabei merkt man: Es geht um viel Geld.

So spielte beispielsweise beim RV Rauxel ein Tennisspieler namens Georg Sonsalla im Jahr 2016. Der RVR schlug in der Regionalliga in der Altersklasse Herren 70 auf, einer der höchsten Tennis-Ligen. Um dort eine gute Rolle spielen zu können, verpflichteten sie Georg Sonsalla, der jedoch viel Geld kostete. „Rund 2000 Euro inklusive sämtlichen Kosten hat er bei uns für die Saison gekriegt“, verrät RVR-Kapitän Rolf Harms. Das Geld hat jedoch nicht der Verein gezahlt, sondern seine Teamkollegen selbst.

Marcel Witte