Stabwechsel beim Kamener SC: Neuer Vorstand positioniert sich

Jahreshauptversammlung in Stadthalle

Heiko Meiselbach hat den Vorsitz des Kamener SC abgegeben. Während der Jahreshauptversammlung in der Stadthalle Kamen gab es jetzt den anvisierten Stabwechsel.

Kamen

, 25.07.2021, 12:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
In den Vorstand wählten die 70 anwesenden Mitglieder (v.l.) Sascha Behling (2. Geschäftsführer), Jörg Wolters (1. Kassierer), Benjamin Wagner (Vorsitzender), Bernd Schimanski (1. Geschäftsführer), Oliver Bartosch (2. Vorsitzender) und Lukas Strelau (2. Kassierer).

In den Vorstand wählten die 70 anwesenden Mitglieder (v.l.) Sascha Behling (2. Geschäftsführer), Jörg Wolters (1. Kassierer), Benjamin Wagner (Vorsitzender), Bernd Schimanski (1. Geschäftsführer), Oliver Bartosch (2. Vorsitzender) und Lukas Strelau (2. Kassierer). © KSC

Neun Jahre lang hat Heiko Meiselbach den Kamener SC - seinen Herzensklub wie er immer wieder sagt - als Vorsitzender geführt. Seit vergangenen Samstag ist Schluss. Meiselbach hat auch aus gesundheitlichen Gründen den Vorsitz abgegeben - in jüngere Hände.

Jetzt lesen

Wie bereits angekündigt hat sich Jugendleiter Benjamin Wagner zur Wahl zum Nachfolger gestellt und wurde von den gut 70 Mitgliedern während der Jahreshauptversammlung gewählt. Die Sitzung fand Corona-bedingt unter Beachtung der Abstandsregeln in der Stadthalle Kamen statt.

Benjamin Wagner dankte Heiko Meiselbach (rechts) für seine erfolgreiche Vorstandsarbeit in den vergangenen neun Jahren.

Benjamin Wagner dankte Heiko Meiselbach (rechts) für seine erfolgreiche Vorstandsarbeit in den vergangenen neun Jahren. © KSC

Das Team hinter dem bereits als Jugendleiter sehr engagierten Benni Wagner hatte sich im Vorfeld auch schon gefunden. So wurde zweiter Vorsitzender Oliver Bartosch, Ratsherr und Trainer der U17-Junioren. Neuer Kassierer ist nunmehr Jörg Wolters, der mit Lukas Strelau einen Stellvertreter an seiner Seite hat. Einzig bei der Geschäftsführung gab es keine Veränderungen: Bernd Schimanski und Sascha Behlau wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Am Wochenende gab es auf den hiesigen Fußballplätzen drei Spielabbrüche. In zwei Fällen verließ eine Mannschaft den Platz. Eine Verletzung sorgte für ein frühzeitiges Ende. Von Marcel Schürmann

Lesen Sie jetzt