Stadt muss 5,1 Millionen Euro Fördergeld zurückzahlen

Westtangente

BOCHUM In voller Höhe hat die Stadt Fördergelder für den Bau der Westtangente kassiert, obwohl nicht alle Maßnahmen förderfähig waren. Das kommt sie jetzt teuer zu stehen: Bochum muss 3,7 Millionen an die Bezirksregierung zurückzahlen - plus 1,4 Millionen Euro Zinsen. Mit dieser Rechnung hat die Stadt noch Glück im Unglück gehabt.

von Von Thomas Aschwer und Benedikt Reichel

, 24.03.2010, 16:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Bau der Westtangente hat ein finanzielles Nachspiel für die Stadt.

Der Bau der Westtangente hat ein finanzielles Nachspiel für die Stadt.

Die Millionenrückzahlung könnte sich am Ende sogar indirekt weiter reduzieren. Das Geld aus Bochum fließt zurück in einen Fördertopf der Landesregierung. Damit werden wiederum neue Maßnahmen gefördert. Und somit könnte auch Bochum von dieser Summe am Ende doch noch profitieren. "Wenn wir die 5,1 Millionen Euro zügig zurückzahlen, stehen die Chancen sehr gut", sagte Kratzsch.

Mit der jetzt konkreten Rückforderung kann die Stadt auch einen Schlussstrich unter eine für sie höchst unangenehme Angelegenheit ziehen. Die Tatsache, dass auch noch Originalbelege fehlten, hatte vor Monaten hohe Wellen geschlagen. In der Folgezeit kündigte die Verwaltung an, bei der Archivierung neue Wege zu gehen, um derartige Probleme künftig auszuschließen. Die fehlenden Belege konnten durch Kontoauszüge ersetzt werden, die die Bezirksregierung als Nachweis akzeptiert hat.